Die Karma Aufgaben des Lebens – eine Herausforderung

Wie erkenne ich meine Karma Aufgaben des Lebens?

Leider ist eine karmische Aufgabe häufig mit unangenehmen Dingen verbunden. Auch wenn es positive Auswirkungen von Karma gibt – nehmen wir doch häufig nur die nicht so schönen Dinge wahr. Besonders heftig sind karmische Musterketten, wie ich es gerne nenne. Irgendwann vor vielen Inkarnationen hat dieses Karma begonnen, indem du es geschaffen hast. Und seit jener Zeit versucht du es immer wieder, in diversen Leben, abzubauen. Doch bis heute ist es dir nicht gelungen.

Alte Lebensthemen, mit denen du immer wieder konfrontiert wirst?

Und auch in diesem Leben scheint es, als ob du das Thema nicht in Griff bekommst. Als Beispiel dienen hier sogenannte Opfertypen, die immer wieder in die Opferrolle gelangen. Sie schaffen es nicht, sich davon zu befreien. Und manchmal erlebt man eine karmische Musterkette mehrfach im Leben. Diese lässt sich relativ einfach ausmachen.

Zu dieser Sorte Karma gehören Herausforderungen, die immer wieder in deinem Leben passieren. Du bist inzwischen das dritte Mal verheiratet und auch dieser Ehemann ist gewalttätig oder neigt zu Süchten? Du darfst in diesem Falle vermuten, einer karmischen Musterkette zu unterliegen, die sich inzwischen zweimal wiederholt hat. Es ist wie eine Wiedervorlage: das Thema kommt immer wieder auf den Tisch! Deine Seele möchte es lösen und sucht die nächste Chance, damit es ihr gelingt. Immer, und immer wieder. Derjenige, der ein solches Karma erlebt, glaubt an ein negatives Schicksal oder eine Bestrafung seitens des Universums.

Die Karma Aufgaben des Lebens entschlüsselt ein Karma Experte

Das gleiche gilt für Prüfungen, die du eigentlich schon bewältigt hast. Warst du in der Vergangenheit dem Alkohol zugetan, um deine Gefühle nicht zu spüren? Heute hast du scheinbar das Thema erledigt und mit Alkohol nichts mehr am Hut? Trotzdem gerätst du immer wieder in Situationen, in denen du herausgefordert wirst, ein Gläschen Alkohol zu trinken? In diesem Falle überprüfst du dich selbst. Es sind keine Aufgaben, die das Universum an dich herausgibt, sondern deine Seele will sich sicher sein, dass du jetzt wieder richtig handelst.

Das Karma zu entschlüsseln, zumindest teilweise, kannst auch du! Achte auf die Themen, denen du gerne ausweichst? Bist du schon viele Jahre Singe und meidest die Partnerschaft? Warum ist das so? Welche Ängste verbergen sich dahinter? Es könnte eine karmische Aufgabe sein, diese Angst aufzulösen. Denn so richtig glücklich fühlst du dich alleine nicht… Überall wo eine tiefliegende Angst vorborgen ist, kann auch ein Karma verborgen sein. Doch das muss nicht zwangsläufig der Fall sein. Selbst wenn du glaubst, du lebst super glücklich und bist ein toller Mensch, wirst du Karmathemen haben. Sie fallen dir nicht auf, weil du eine andere Sicht auf die Dinge hast und vermutlich nicht genug reflektierst.

Aufopferung ist nicht dienlich für ein geklärtes Karma

Die Mutter, die alles für ihre Kinder tut, ist sich sicher, ein toller (karmaloser?) Mensch zu sein. Manche denken sogar das Gegenteil: wer sich aufopfert, der sammelt positive Karmapunkte. Doch das kann ein Trugschluss sein. Wenn diese Mutter alles für die Familie tut und sich vergisst, hat sie ein karmisches Thema. Denn auch du selbst als Mensch bist wichtig. Deine Seele möchte, dass du deine Bedürfnisse erfüllst. Sie möchte, dass du dich am Leben erfreust. Und wenn diese Freude aufgegeben wird, damit alle anderen Familienmitglieder Freude erfahren, ist das ein karmisches Desaster. Wer sich nicht selbst vertritt, sich ständig zurücknimmt, obwohl ihm die Situation zuwider ist, kann ein Karmathema haben.

Aber Karma kann sich ausdrücken in einer Form von Ausgleich. Du hast etwas getan, in deinem früheren Leben, wofür du nun den Ausgleich suchst. Vielleicht hast du im früheren Leben behinderte Menschen verspottet oder diesen Menschen sogar Gewalt angetan. Manchmal kann es sein, dass du selbst in diesem Leben nun die Erfahrung machst, behindert zu sein. Die Seele möchte es verstehen, reflektieren und nachvollziehen um daraus zu lernen. Deshalb schlüpft man selbst in diese Rolle um ein solches Leben zu verinnerlichen.

Karma Lektionen, Karma Geschenke und Herausforderungen

Aber hat man diese Lektion nicht schon längst gelernt, als man ins Jenseits getreten ist? Gewiss bereut man doch am Ende des Lebens solche Verhaltensweisen oder etwa nicht? Es gibt scheinbar Seelen, die, wenn sie ins Jenseits treten, diese Erkenntnis nicht haben. Selbst wenn sie die Situation des vergangenen Lebens noch einmal sehen und alles fühlen, was das Gegenüber in diesem Moment gespürt hat, stellt sich die Weisheit nicht ein.

In diesem Falle kann es sei, dass das Thema als Karmapunkt auf den Tisch kommt. Denn die Seele hat nur einen Wunsch: Karma lösen! Und dafür zahlt sie auch einen hohen Preis, wenn es sein muss. Karma kann sich also sehr vielfältig ausdrücken und hat unendliche Variationen wie es entstehen kann und wann es wirkt. Die Karma Aufgaben des Lebens warten auch auf dich!