Kartenlegen: Tarot / Kipper online

Erfahrene und kompetente Kartenleger verraten dir was in deinen Karten steht ...

kartenlegen telefonisch

Tarotkarten... altbewährte Tradition

tarotkarten vorhersage

Karten erzählen dir von deinem Seelenleben

kipper karten zukunft

Legesysteme für verschiedene Lebensbereiche





Tarot Karlen legen online beratung telefonisch

Tarot / Kipper & more

Das Kartenlegen ist eine uralte Methode zur spirituellen Deutung. Auch heute noch ist das Kartenlegen aktuell. Mehr noch: diese spirituelle Prognosetechnik gewinnt wieder an Sympathie. Selbst das Zeitalter der Computertechnik geht scheinbar unberührt an dieser Methode vorbei. Vielleicht deshalb, weil sie sehr einfach durchzuführen ist.

Ein guter Kartenleger gehört natürlich dazu, der die gezogenen Karten deuten kann. Ansonsten geht das Prozedere recht unkompliziert vonstatten. Die Karten werden gemischt; der Fragesteller bestimmt den Zeitpunkt, wann das Kartendeck aufgehoben wird und der Kartenleger deckt die dazugehörigen Karten auf. Das Kartenlegen kann Auskunft geben über die Zukunft, die Gegenwart und die Vergangenheit. Je nachdem welche Karten aufdeckt werden, geben sie Auskunftüber den entsprechenden Lebensbereich.


Dazu gibt es verschiedene Legesysteme, die speziell für den Lebensbereich gerne ausgewählt werden. Das Kartenlegen wird gerne mit mystischen Prozessen in Verbindung gebracht.

Kartenleger / Tarot / Kipper

Die Karten verbergen Botschaften für unser Leben. Fast alle Karten können in beide Richtungen wirken: als Glück oder positive Nachricht und genauso aber auch umgekehrt. Die genaue Deutung der gezogenen Karte erklärt dir der professionelle Kartenleger.

Themen im Tarot

Im Tarot kann man, sofern erwünscht, nur einen bestimmten Lebensbereich abfragen, wie beispielsweise das Thema Liebe, Umzug, Familie oder Beruf. Dafür greifen die Kartenleger gerne zu einem ausgewählten Legesystem, welches dafür geeignet erscheint. So kann auch eine bestimmte Situation beleuchtet werden; spezielle Entscheidungsangelegenheiten oder die Fokussierung eines Ziels.

Im Tarot handelt es sich um 78 Karten, die gelegt werden können. Die gelegten Karten sollen dem Ratsuchenden eine Orientierung geben, denn sie gelten als Blick in die Seele. Und das, was unsere Seele uns verborgen hält, kommt ans Tageslicht. Gerne werden Tarotkarten auch dazu verwendet, künftige Ereignisse besser zu verstehen. Die Karten unterstützen dich dabei, dich selbst besser und klarer wahrzunehmen; deine Wünsche und Ziele zu konkretisieren und in eine Vogelperspektive zu gehen. Mit dem Legen der Karten sollen unbewusste Informationen in das Bewusstsein dringen, so dass nicht länger verdrängt oder ignoriert werden.

Es macht durchaus Sinn, vorneweg die Fragen, die man stellen will, genaustens zu formulieren. Denn das Tarot und deren Auslegung kann breit gefächert sein und je genauer die Frage, umso klarer die Deutung. Es spielt auch eine Rolle, welches Deck vom Kartenleger benutzt wird. Ganz klassische Tarotkarten-Decks sind das Marseille-Deck, Rider-Waite oder auch das Crowley Tarot. Von den 78 Karten gehören 22 davon zu der grossen "Arkana". Diese Karten kündigen grosse Ereignisse an und beinhalten wichtige Informationen. Die restlichen Karten sind demzufolge die kleine "Arkana" und mit ihnen werden kleinere, weniger wichtiger Dinge gedeutet. Dennoch hat jede einzelne Tarotkarte ihr geheimes Wissen und ihre Bedeutung und nur in der Gesamtbetrachtung des gelegten Decks zeigt sich das Wesen der Botschaft. Insofern gibt es keine unwichtigen Karten, die gezogen werden können, da alle miteinander verwoben sind und zum Deutungsgesamtbild beitragen.

 

Stärken und Grenzen des Kartenlegens

 

Das Kartenlegen ist insofern interessant, dass du selbst dafür sorgst, welche Karten gezogen werden. Indem du das Stopp-Signal für das Kartenmischen angibst, bestimmst du den Zeitpunkt. Wer möchte, kann dies als ein Zeichen des höheren Selbst betrachten, welches dir Hilfestellung gibt und dir den Impuls sendet, jetzt das Mischen zu beenden. Wie dem auch sei, hier ist auch der Fragesteller involviert und das vermittelt ein gutes Gefühl, an dem Prozess persönlich beteiligt zu sein. Besonders gut eignet sich das Kartenlegen für kurz- bis mittelfristige Deutungen. Zudem wird für das Kartenlegen nichts weiter von dir benötigt - es müssen keine Berechnungen angestellt oder ein Horoskop erstellt werden. Wer rasch eine Auskunft möchte, kann sich mittels Kartenlegen die Deutung geben lassen.

 

Doch auch das Kartenlegen ist nicht für jede Art von Fragestellung geeignet. Wo liegt mein verlorener Schlüssel?, wäre eine Frage, die für das Kartenlegen ungeeignet ist. Denn die Karten können schlecht antworten: In der Garage, auf dem Sideboard. Wir sehen, je spezifischer eine Frage lautet, umso schwieriger kann es sein, eine gehaltvolle Antwort von den Karten zu erwarten. Dasselbe gilt für konkrete Namen oder exakte Zeitangaben. Denn die Karten besitzen keine individuellen Antworten und auch der Kartenleger kann nur eines tun: die Karte und ihre Symbolik zu deuten.