Hellsehen im Alltag für jedermann möglich?

hellsehen-alltag

„Ich habe gewusst, dass das passiert!“ Kennst du einen solchen Ausruf? Na, ja das wird wohl ein Zufall sein, dass dein Freund etwas geahnt hat. Vermutlich waren die Voraussetzungen auch so gegeben, dass dieses Szenario zu erwarten war. In einigen Fällen aber sieht es anders aus. Dann gibt es nicht zu erahnen, weil keine Vorgeschichte existiert, anhand derer eine Ableitung möglich wäre. Kann dein Freund etwa hellsehen? Ist Hellsehen im Alltag für jedermann möglich?

Wer ein gutes Einfühlungsvermögen besitzt, ist auf einem guten Weg, um seine Intuition zu trainieren. Schwingungen liegen überall in der Luft. Im Büro, zu Hause, beim Freizeitspass oder beim Abhängen mit Freunden. Manchmal spürt man regelrecht die „schlechte Luft“ im Raum, wenn eine Gruppe sich soeben gestritten hat. Dazu passend sieht man die zerknitterten Gesichter und kann sofort ableiten, dass hier etwas nicht stimmt.

Das Hellsehen im Alltag ist meistens keine hellseherische Fähigkeit in dem Sinne, dass man Ereignisse, die weit in der Zukunft liegen, detailliert vorhersehen kann. Dieses Alltags-Hellsehen beschränkt sich häufig auf kürzere Zeiträume. Manchmal sind es nur Sekunden, um die es sich handelt. Ist die Intuition gestärkt, kann das berühmte Bauchgefühl als Navigator nützliche Dienste erwiesen. Denn das Bauchgefühl hat sozusagen hellseherische Qualitäten. Doch häufig ignorieren wir dieses, weil wir in dem Moment eine andere Priorität bevorzugen. Vielleicht weisst du nicht, dass das Bauchgefühl wie ein Sekretär deines höheren Selbst agiert. Es übermittelt dir Botschaften, die für dich und dein Leben hilfreich sein sollen.

Wir reflektieren das nützliche Bauchgefühl meistens erst dann, wenn bereits etwas passiert ist. „Ich hatte ein schlechtes Gefühl im Magen und bin doch auf diesen Berg gegangen“, kann eine Aussage eines Bergsteigers sein, der sich das Bein brach. Witzig dabei ist, dass die Leute, die eine solche Erfahrung machen, schon kurz darauf das Bauchgefühl wieder ignorieren. Das Hellsehen wird also kurzerhand wieder abbestellt. Doch warum ist das so? Wir Menschen neigen dazu, viele Dinge als Zufall abzustempeln. Auch ein Bauchgefühl, was dich warnte, gehört dazu. Es fällt in die Kategorie Zufall und wird weniger als langfristiges Werkzeug der Vorahnung in Betracht gezogen.

Beim Hellsehen im Alltag muss man nichts sehen

Das Hellsehen hat also nicht unbedingt etwas mit „Sehen“ zu tun. Es kann sich dabei auch um Gefühle handeln, die man spürt. Doch wir Menschen vertrauen unseren Gefühlen nur bedingt. Manchmal ist diese Skepsis gegenüber dem persönlichen Hellsehen auch berechtigt. Denn in unserem Leben kommen viele Gefühle ins Spiel, wenn wir einen üblichen Tag betrachten. Der Stress auf der Arbeit, der Streit mit dem Partner, der Stau im Feierabendverkehr – all das macht etwas mit dir. Und all das löst auch Gefühle aus. So betrachtet kann es schwer sein, Gefühle die eine hellseherische Botschaft enthalten von denen zu entscheiden, die aus anderen Motiven heraus resultieren. Persönliches Hellsehen funktioniert also am besten, wenn du in einer gelassenen Stimmung bist. Eine aufgeheizte Situation hingegen kann die Gefühle durcheinander bringen und sind weniger nützlich.

Ebenfalls ein interessanter Aspekt ist das Verhältnis zwischen zwei Personen. Innige Bindungen oder Liebe sind ein guter Schmierstoff für eine persönliche hellseherische Deutung. Klassischerweise dient hier die Mutter-Kind-Bindung als Paradebeispiel. Es gibt Mütter, die regelrecht spüren, wenn ihrem Kind etwas zugestossen ist. Aber auch starke Freundschaften können davon profitieren. Du denkst an ein Telefonat mit deinem besten Freund und schon einige Minuten später ruft dieser dich an? Wir sehen, dass das persönliche Hellsehen durchaus seinen Platz im Leben hat, aber häufig nicht als solches wahrgenommen wird.

Hellsehen: nicht nachdenken, nicht bewerten, sondern wirken lassen

Du hast eine wichtige Einladung bekommen und möchtest dein Bauchgefühl befragen? Dann schau dir die Einladung an. Bewerte das Ereignis nicht, denke auch nicht darüber nach, ob das gut oder schlecht für dich ist. Stelle einfach nur die Einladung als solche fest. Dann fühle in deinen Bauch ob es ein Gefühl dazu gibt. So kannst du ganz einfach dein persönliches Hellsehen im Alltag trainieren. Am Ende aller Tage spielt natürlich der rationale Verstand auch immer eine Rolle. Dieser sollte niemals ausser Acht gelassen werden. Das persönliche Hellsehen ist nur ein kleiner Indikator, der hinzugezogen werden kann, aber sollte nie ausschlagend sein für grosse und lebensverändernde Ereignisse.

Nicht immer liegt das Bauchgefühl richtig

Ängste sind ungeheuer störend, wenn es darum geht, persönliches Hellsehen zu trainieren. Denn Ängste beeinflussen unser Denken und Handeln enorm. Manchmal zu recht und manchmal überflüssigerweise. Nicht immer ist man in der Lage diese Angst zu analysieren. Die Objektivität ist daher stark eingeschränkt oder gar nicht vorhanden. Bauchgefühle oder hellseherische Deutungen haben hier kaum eine Bedeutung. Das Bauchgefühl kann so betrachtet ein reines Angstgefühl sein und kein bedeutungsvoller Hinweis.