Hellseherin hat Trumps Erkrankung vorgesagt?

babawanga

Als ich die Tage davon hörte, dass Präsident Trump an Corona erkrankt sei, fiel mir etwas ein. Hat nicht irgendjemand der Hellseher-Liga das vorhergesehen? Rasch wurde ich fündig. Und zwar bei Baba Wanga, der bulgarischen Seherin. Dieses interessante Phänomen möchte ich näher beleuchten. Die bulgarische Seherin Baba Wanga gilt wohl als eines der berühmtesten Hellseherinnen schlechthin. Nicht zuletzt, weil angeblich achtzig Prozent ihrer Vorhersagen eingetroffen sind. Für das Jahr 2020 hatte die Seherin allerdings nur schlechte Botschaften. Vor zwanzig Jahren hat sie die Wirtschaftskrise für 2020 vorhergesagt. Aber auch, dass der nun aktuelle US-Präsident Trump eine mysteriöse Erkrankung erleiden werde. Hat Hellseherin Baba Wanga Trumps Erkrankung vorgesagt? Was ist dran an ihren Aussagen?

Wer war die Hellseherin Baba Wanga?

Die inzwischen verstorbene Seherin erblindete in ihrer Jugend und gilt seitdem als hellsichtig. Anders als bei Nostradamus gibt es zu ihren Vorhersagen keine schriftlichen Aufzeichnungen. Die Botschaften wurden übermittelt von Zeitzeugen oder Personen, die ihr nahestanden. Und dennoch: Ihre Trefferquote gilt als aussergewöhnlich. Genauso wie die Tatsache, dass auch viele Vorhersagen nicht eingetroffen sind.

Das Jahr 2020 und die Prophezeiungen

Um die Seherin zu verstehen oder sich ein Bild von ihr zu machen, sollten wir schauen, was bisher an Vorhersagen eingetroffen ist. Zu den legendären Botschaften zählt das Ereignis von 9/11, der Untergang der Kursk, die Wahl des Präsidenten Obama, der Meteoriteneinschlag in Russland sowie der Zerfall von Europa (Brexit?). Natürlich sind diese Botschaften nicht datumsgenau und auch ein wenig schwammig formuliert gewesen. Die Auslegung ist also nach dem Prinzip Best-Case zu sehen. Trotzdem sind diese Dinge teilweise jahrgenau, geschehen.

Für 2020 steht die Wirtschaftskrise an, die sich gewiss jetzt bereits abzeichnet. Doch auch das Coronavirus sollte eine Erwähnung gefunden haben, und zwar vor über zwanzig Jahren. Und für den gleichen Zeitraum sagte sie voraus, dass der aktuelle US-Präsident eine mysteriöse Krankheit erleiden werde mit Folgen (Gehirntumor). Da wir aus den Nachrichten wissen, dass Trump derzeit den Coronavirus bekämpft, könnte diese Prophezeiung gut passen. Müssen wir jetzt Sorge haben vor sämtlichen Aussagen Baba Wanga´s, die unsere Zukunft betrifft?

Wesentliche Vorhersagen sind nicht eingetroffen

Gleich vorneweg: Der dritte Weltkrieg sollte laut der Seherin bereits schon Geschichte sein und ist nicht eingetreten. Doch es wäre eine Trickkiste, wenn man sich darauf verlässt, dass Kriegsankündigungen nicht eingetreten sind. Denn den Einmarsch von Truppen im Zweiten Weltkrieg hatte sie fast punktgenau prophezeit. Doch einige Vorhersagen von Baba Wanga sind nicht jahrgenau eingetreten, dafür aber einige Jahre später oder früher. Und andere Vorhersagen beinhalten überhaupt gar keine Jahresangabe.

Erklärungsversuche für die Prophezeiungen Baba Wanga´s

Prinzipiell wissen wir mit ohne Hellsehen, dass wir uns in einer Krise befinden. Und wir wissen, dass wir ein Klimaproblem haben. Am Ende bleibt eine Idee, wie die Seherin die Botschaften wahrgenommen hat und warum das eine oder andere nicht eintraf. Erzählungen zufolge erhielt die Seherin ihre Botschaften von einem Reiter, der ihr in ihren Visionen erschien und diese Informationen übermittelte. Da sie auch politische Veränderungen kundgab, waren sogar Staatshäupter an ihren Prognosen interessiert. Die Seherin war schon zu Lebzeiten so bekannt, dass man auf normalem Wege keinen Termin bei ihr bekam. Doch ob nun alle Prognosen von diesem Reiter aus ihren Visionen stammen, ist unbekannt.

Schauen wir uns die Aussage der Seherin aus dem Jahr 1950 an. Hier wird das Schmelzen der Polkappen gegen das Jahr 2050 vorhergesagt. Ein Witz? Vielmehr realistisch würde ich sagen. Es handelt sich hier um Klimakatastrophen von immenser Grösse. Und sicher könnte die Seherin damals nicht hochrechnen, ob wir die Kurve zum Schutz der Umwelt noch schaffen oder nicht. Dafür ist die Vorhersage zu alt. Für uns bleibt nur zu hoffen, dass sie unrecht hat mit dieser Vorhersage.

Grundsätzlich aber dürfen wir den freien Willen der Menschen nicht vergessen. Dieser ist häufig ausschlaggebend dafür, dass gewisse Dinge nicht eintreten. Die Hellseherin Baba Wanga könnte in dem Moment der erhaltenen Botschaft eine Echtzeitinformation erhalten haben. Also, jetzt liegen die Schwingungen genauso! Die Seherin hat also vielmehr spirituelle Hochrechnungen kundgegeben.

Je weniger Personen an dem künftig eintretenden Ereignis beteiligt sind mit dem Einfluss ihrer Entscheidungen, umso grösser die Chance, dass die Sache eintritt. Das Schmelzen der Polkappen ist ein globales Ereignis. Wir als Individuum haben darauf so gut wie keinen Einfluss. Wir schwimmen mit dem Strom, wenn dir Plastiktüten kaufen oder den CO² Ausstoss fördern. Die Dinge werden uns angeboten und wir nehmen sie an. Der Mensch ist eben einfach gestrickt und bequem. Zudem hatten wir sicher nicht vor fünfzig Jahren das Bewusstsein, dass wir mit dem technischen Fortschritt unsere Umwelt zerstören. Und selbst jetzt ist dieses Bewusstsein noch nicht in allen Köpfen angekommen.

Die globale Masse der Menschen handelt genauso, wie die Hochrechnung es vorhersieht. Ob und inwieweit sich die Staatshäupter sich dieser Strömung anschliessen, werden wir sehen. Bis jetzt sieht es jedenfalls nicht danach aus, als ob eine grosse Kehrtwende stattfindet. Dazu genügt ein Blick nach den USA: Der US-Präsident hat bereits dem Klimaschutz den Rücken gekehrt.

Insofern denke ich, dass Dinge, die die Seherin vorhergesehen hat, vielleicht ein gewisses Potenzial besitzen können für die Zukunftsdeutung. Doch nichts in Stein gemeisselt und alles kann sich verändern. Hoffen wir, dass die Menschheit diese Chance nutzt.