körpersprache magen und bauch

Organsprache Magen und Bauch – psychosomatische Ursachen?

Der Magen muss also alles verdauen – deine Erlebnisse und Erfahrungen. Die Gefühle und die körperlichen sowie emotionalen Aktionen wie Reaktionen. Wie du mit diesen Dingen umgehst, ist ausschlaggebend dafür, wie du dich fühlst. Und dein Magen sagt es dir, ob alles okay ist oder eben nicht. Die Organsprache Magen und Bauch sagt dir, wo es hakt.

Der Magen muss deine Gefühle und Erlebnisse verdauen

Seelisch-psychosomatischer möglicher Ansatz:
Der Magen steht dafür, dass man etwas schluckt, was uns nährt (körperlich und seelisch). Wenn du sprichwörtlich etwas nicht mehr schlucken kannst, könnte sich das so anhören:

„Ich fresse die Sache in mich hinein“
„Die Sache liegt mir bitter auf dem Magen“
„Das ist mir regelrecht auf den Magen geschlagen“
„Da dreht sich mir der Magen um“

 

Der Magen, der Solarplexus und dein Vertrauen zu dir selbst

Wie ein Sensor schlägt der Magen aus, wenn etwas im Argen ist oder ein drohendes Unheil zu erwarten ist. Kein Wunder, denn der Magen ist mit dem Solarplexus verbunden – das ist unser drittes Chakra. Der Solarplexus [Punkt ungefähr zwei Zentimeter über dem Bauchnabel] ist wie Anker des Körpers. Es ist das Zentrum, denn es liegt sozusagen mitten im Körper. Dort befindet sich unser Selbst.

Wenn deine Verankerung im Leben wackelt, dann spürt das auch der Solarplexus und auch dein Magen. Häufig ist damit zu wenig Vertrauen zu sich selbst das Thema. Auch das sogenannte Bauchgefühl kann hier eine Rolle spielen. Du fühlst zwar, dass dein Bauch dir etwas sagst, aber du vertraust dieser Botschaft einfach nicht.

Organsprache Magen und Bauch - es geht auch um Gefühle

Emotionale Themen wie

Unsicherheiten
Überforderung oder Unterforderung
Neid, Gier, Hass, Groll
Ablehnung und Machtlosigkeit
Zweifel und Kritik

sind nur einige Beispiele davon.

Unsere emotionale Nahrung, die wir alle brauchen, wird auch im Magen aufgenommen. Sehnsüchte und Hoffnungen emotionaler Natur sollten, wenn möglich, erfüllt werden. Wenn nicht, könnte der Magen Probleme machen. Dazu zählt auch die Aufmerksamkeit, die Wertschätzung, Geborgenheit und Liebe.

Wenn dir eine Sache wie ein Stein im Magen liegt

Du knabberst an einer Sache, so dass du glaubst, sie nicht verdauen zu können? Auch dann könnten Magenprobleme auftreten. Vielleicht mag man eine Sache nicht akzeptieren so wie sie ist. Egal wie, je aktueller das Thema, umso klarer und deutlicher die Magenprobleme. Auch offensichtliche Dinge, die verändert werden müssten, können ignoriert werden. Doch dein Magen spielt da nicht mit. Er zeigt dir, dass du dich der Sache stellen musst.

Magenschleimhautentzündung

Wenn du mit einer Magenschleimhautentzündung zu kämpfen hast, kann es sein, dass du innerlich kochst vor Wut. Du bist gereizt und regst dich unglaublich über etwas auf? Diese Emotionen könnten für eine Entzündung der Magenschleimhaut infrage kommen. Die Gastritis könnte aber auch dadurch hervorgerufen werden, dass andere Menschen nicht die Erwartungen erfüllen, die du an sie stellst. Fehlende Wertschätzung oder Respekt gehören ebenfalls zu diesen emotionalen Themen.

Das Sodbrennen

Auch bei Sodbrennen kommen die emotionalen Auslöser der bereits benannten Gefühle zum Tragen. Doch man könnte hier auch vor Wut regelrecht schäumen. Gehe in dich und frage dich aufrichtig, was dich so wütend macht!

Bestelle dir die Gesundheitsanalyse ausgerichtet auf dich persönlich!