Organsprache der Gelenke

Organsprache der Gelenke – psychosomatische Ursachen?

Unsere Gelenke sind dazu da, dass wir beweglich sind und bleiben. Flexibilität ist das Motto. Wenn die Gelenke gut funktionieren, können wir uns so bewegen, wie wir möchten. In der TCM wird dies sinnbildlich so gedeutet, dass wir dann auch geistig flexibel sind. Wir sind in der Lage unsere Gedanken umzuformen und in konkrete Handlungen umzusetzen. Auch die Anpassung in geistiger Hinsicht ist damit gemeint, falls sie nötig sein sollte. Die Organsprache der Gelenke verrät dir, was bei dir nicht in Ordnung sein könnte, wenn die Gelenke streiken. Psychosomatische Ursachen sind daher nicht ausgeschlossen. Wenn du Probleme mit den Gelenken hast, könnten diese Aussagen vielleicht auf dich zutreffen:

„Ich kann keinen Schritt tun“
„Ich komme nicht voran“
„Wer rastet, der rostet“

 

Organsprache der Gelenke - wenn unser Geist flexibel ist, sind auch die Gelenke

Das Leben stellt uns immer wieder vor Veränderungen. Manchmal ist es sinnvoll, Anpassungen vorzunehmen. Doch nicht jeder ist dazu in der Lage. Mit festgefahrenen Ansichten, Meinungen und Ideen kommt man so jedenfalls nicht weiter. Und gelegentlich müssen wir unsere Lebensausrichtung vollständig verändern. Vielleicht, weil die Umstände das verlangen oder unsere Lebensqualität sich damit verbessert. Es könnte ein Hinweis sein, wenn du Gelenkbeschwerden hast, dass du auch geistig versackt bist.

Organsprache der Gelenke – die Themen des Lebens

Alle starken und wichtigen Gelenke wie Hüfte, Knie, Füsse, Schulter sowie Finger oder Zehen können betroffen sein, wenn die Gelenke Ärger machen.
Seelisch betrachtet erzählen sie dir, dass dein Fluss zwischen dir und der Aussenwelt gestört ist. So kann es sein, dass du einem Guru verfällst und alles glaubst, was der dir sagt. Dann richtest du dich nur noch nach dieser Aussenwelt. Aber es geht auch umgekehrt. Deine festgefahrene Meinungen und Grundsätze lassen keinen Raum für eine andere Möglichkeit. Das kann Konflikte hervorrufen mit deinen Mitmenschen.

Wenn sich geistig versteift, kann mit starren Gelenken zu kämpfen haben

Gewiss möchte die Seniorin nicht in ein Heim oder ins Krankenhaus. Aber manchmal geht es eben nicht anders. Einige Senioren versteifen sich geradezu in ihrer Haltung, nie in ein Krankenhaus zu gehen. Und sie ziehen diese Haltung auch eisern durch. Ob es dem Senior damit auf längere Sicht wirklich gut geht, darf bezweifelt werden. Wir wundern uns auch nicht, wenn genau dieser Senior nun mit den Gelenken Probleme hat. Jede Form von Sturheit, Groll, Meinungsfixierung kann dazu führen, dass wir uns nicht mehr „vorwärts“ bewegen können. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Denken, Handeln, Tatkraft – dann klappt es auch mit den Gelenken

Die Arme, Hände und Schultern sprechen davon, dass wir in der Lage sind die Dinge in die Hand zu nehmen. Es gibt ein Problem? Okay, dann suche jetzt nach einer Lösung! Wer das nicht kann, könnte mit Gelenkproblemen in diesen Körperbereichen zu kämpfen haben.

Sich im Leben fortbewegen

Die Hüfte und alles was danach kommt (abwärts betrachtet) steht für unsere Bewegungsfähigkeit im Leben. Manche Menschen glauben, dass jede Veränderung schlecht sei. Oder sie haben Angst davor, neue Horizonte zu erkunden. Sie vertrauen dem, was sie kennen. Doch so bewegst du dich nicht im Leben vorwärts. In welche Richtung willst du dich im Leben bewegen? Oder trittst du geradezu nur auf der Stelle? Wir sehen, dass es wichtig ist, flexibel zu sein und das zu bleiben.

Organsprache der Gelenke - die Hände, das Handgelenk und die Ellenbogen

Wenn du es schaffst, in deinem Leben flexibel zu sein und die Zügel sozusagen in die Hand nimmst, dürfte dein Handgelenk wohl kaum Probleme bereiten.
Wenn du aber neue Impulse, Inspirationen nicht wahrnehmen willst oder deiner inneren Stimme nicht vertraust, könnte dein Ellenbogen Ärger machen. Wir kennen alle die Ellenbogenmentalität. Gehe auch durch so mutig durch das Leben und boxe dich durch!

Die Schultern
Wenn deine Schultern in Ordnung sind, kannst du problemlos einen schweren Rucksack tragen. Das gilt auch für das Leben. Du solltest darauf achten, dass die Rationalität in Einklang mit den seelischen Wünschen in deinem Leben steht. Eine positive Lebenseinstellung begünstigt eine gesunde Schulter. Wenn die Schulter aber Ärger macht, kannst du vermutlich die Lasten des Lebens nicht mehr tragen. Vielleicht übernimmst du auch zu viel Verantwortung in deinem Leben. Nun ist deine innere Kraft geschrumpft und du gehst sinnbildlich in die Knie.

Die Hüftgelenke
Die Hüfte steht für deine persönliche Weiterentwicklung. Sie befindet sich in der Mitte des Körpers und symbolisiert eine Achse. Ist die Hüfte fit, kannst du dich im Leben in alle Richtungen drehen. Du bist fähig Entscheidungen zu treffen und das auch durchzuziehen. Diejenigen die das nicht können, sind in ihrer „Achse“ blockiert. Manchmal kann dieser Sand im Achsengetriebe der Hüfte dafür sorgen, dass auch die Wirbelsäule und der Rücken davon betroffen sind.

Die Knie und Kniegelenke
Wenn du dich gut durchsetzen kannst im Leben, dürften deine Knie vollkommen in Ordnung sein. Die Knie und deren Gelenke könnten aber leiden, wenn du nicht in der Lage bist, auch mal nachzugeben. Denn die Knie stehen auch sinnbildlich für deinen Stolz.

Entzündungen in den Gelenken
Wer mit Entzündungen in den Gelenken zu kämpfen hat, wird vermutlich Probleme haben mit seiner geistigen und mentalen Bewegungsfähigkeit. Eine Entzündung in den Gelenken sorgt dann dafür, dass du dich auch körperlich nicht mehr bewegen kannst.

Arthrose
Bei einer Arthrose ist man nicht nur beweglich eingeschränkt, sondern diese Krankheit ist auch mit Schmerzen verbunden.
Seelisch betrachtet bist du dann innerlich verhärtet. Zu viele Enttäuschungen haben dafür gesorgt, dass dein Herz zumacht.