Spirituelle Sinnsuche in der Wüste

wüste retreat

Wer einmal abschalten will vom Alltag versucht es zuerst einmal mit den herkömmlichen Methoden. Dazu zählen unter anderem Yoga, ein klassisches Konzert und manchmal auch Meditation. Doch vielen Menschen gelingt es nicht wirklich in der alltäglichen Umgebung den Ausschalter des Geistes zu drücken. Wer experimentell gerne unterwegs ist, der könnte es einmal mit einem spirituellen Trip in die Wüste versuchen. Diese Wüstenretreats sind hervorragend geeignet um eine tiefe innere Reinigung zu vollziehen. Natürlich darfst du dabei kein Problem mit Sand haben und wenn du die Sahara magst, liegst du vielleicht goldrichtig.

Was bringt mir eine Auszeit in der Wüste?

Bei einem Wüstenretreat wirst du von erfahrenen Meditations- und Yogalehrern begleitet. Das stellt sicher, dass du jederzeit einen Ansprechpartner hast. Diese Reisen in die Wüste werden häufig nur in kleinen Gruppen angeboten. Wir sprechen also nicht von Massentourismus, sondern einem ganz individuellen Trip der besonderen Art. Zu Beginn mag das alles noch einen Urlaub erinnern. Doch dann, wenn es los geht, und die Karawane in die Wüste zieht, merkst du schon, wie es still wird.

Der Lärm von Hotels und die Gerüche der Stadt verschwinden. Das Ziel ist ein ausgewähltes Fleckchen inmitten der Wüste. Und nun bist du mit dir alleine. Das mag vielleicht zu Beginn ungewohnt sein, denn immer ist unserem Alltag irgendjemand da. Es werden Probleme besprochen, freudige Erlebnisse erzählt oder nur unwichtiger Small Talk geführt. Und irgendwie denkst du auch immer an das, was du gestern getan hast oder unbedingt noch morgen machen willst.

Doch jetzt ist es still! Vielleicht machst du eine Gehmeditation in dem Sand und spürst, wie sich die Körnchen in deine Füsse drücken. Oder du sitzt in dem feinen Sand und das Sonnenlicht strahlt dich an. Je länger du sitzt, umso mehr fühlst du, wie verbunden bist mit unserer Mutter Erde. Und dann wird es auch still in deinem Inneren. Nur der schwache Hauch eines angedeuteten Lüftchens streift deine Wange. Irgendwo hörst du einen Vogel in der Ferne rufen. Ansonsten gibt es nichts ausser den eigenen Atem, den du wahrnehmen kannst.

Die Stille schafft den Raum für den spirituellen Zugang

Dein Blick schweift in die unendliche Weite des goldgelben Sandes. Nichts wird von dir erwartet und du musst auch nichts tun. Wenn du dabei den herrlichen roten Sonnenuntergang wahrnimmst, der so schön in der Wüste zu sehen ist, dann geht dir das Herz auf. Der Prozess der Meditation geht dir jetzt ganz leicht von der Hand, denn du bist ohnehin schon in einen tranceartigen Zustand. Denn die Atmosphäre und Ruhe der Wüste sorgt dafür, dass andere Gedanken kaum noch Raum finden. Dieser empfundene Frieden die die Natur ausstrahlt, überträgt sich automatisch auf dich. Wenn wir so eine so tiefe Verbundenheit fühlen zu Mutter Erde, gelangen wir schnell zu den Fragen der eigenen Existenz. Und vielleicht taucht eine Frage auf: Wer bin ich? Wer will ich sein oder wohin möchte mich bewegen? Spirituelle Fragen finden jetzt die Gelegenheit von dir beantwortet zu werden. Auch wenn du keine Antwort parat hast, kann die Idee entstehen, sich mit einer Antwort zu beschäftigen. Lebe ich wirklich so, wie ich es will?, könnte eine provokante innere Frage sein.

Eine solche spirituelle Meditation in der Wüste dauert nicht nur fünf Minuten und danach geht’s zur Wüstenparty über...)) Du solltest schon eine längere Phase einplanen, in der du dich mit dir selbst und den Zugang zu deiner Spiritualität auseinandersetzen kannst. Das ist auch notwendig. Denn je länger du mit deiner Seele und deinem Ego im inneren Dialog verweilst, umso tiefgehender werden die Fragen und auch die Antworten. Auch verdrängte Emotionen können in diesem spirituellen Retreat auftauchen. Habe keine Angst davor, denn jetzt ist die Gelegenheit auch alte Themen zu bearbeiten. Dabei darfst du auch ruhig weinen, denn das wirkt reinigend.

Yoga als Element der Befreiung

Yoga macht frei - sind nur geistig, sondern auch körperlich. Unbewusste Verspannungen und Blockaden können mit Yoga hervorragend ausgeglichen werden. Denn wir alle haben Blockaden. Damit das Chi wieder fliessen kann, sollte man vielleicht, diese Hindernisse aus dem Weg räumen? Die Wüste ist ein idealer Ort um den Einstieg oder die Vertiefung ins Yoga zu praktizieren. Auch für denjenigen, der bisher mit Yoga nichts anfangen konnte, kann sich der Atmosphäre der Wüste nicht entziehen. Hier fällt es leicht, sich hinzugeben und dem Prozess nur noch zuzuschauen.

Der innere spirituelle Reinigungsprozess

Vielleicht wirst du dir auch der Dinge bewusst, die du abhaken wolltest. Jetzt erkennst du, dass es besser ist, sich diesem Thema zu stellen. Dabei kann es sich um pikante Angelegenheiten handeln wie: Verzeihen, Schuld, Gewissen, Betrug, Vertrauen oder Aufopferung. Diese spirituelle Aufräumarbeit macht dich frei und das spürst du auch. Du fühlst dich auf einmal frei, wie nie zuvor in deinem Leben und könntest auf ewig in diesem Sand sitzenbleiben. Doch nicht immer muss es zwangsläufig eine innere spirituelle Aufräumarbeit sein, die bei einem Retreat ans Tageslicht gelangt. Manchmal taucht man so tief ab in den meditativen Zustand, dass man dabei die Grenzen der Dimensionen überschreitet. Hörst du plötzlich etwas, was eigentlich nicht zu hören ist? Oder fühlst du plötzlich eine tiefe bedingungslose Liebe, die durch Herz strömt? Vermutlich bist du jetzt ganz wo anders, als du glaubst. Diese spirituelle Begegnung kann deine Seele pflegen und Heilungsprozesse in Gang setzen.

Wenn du einiger Zeit wieder in die Bewusstheit zurückkehrst, wirst du spüren, dass dich in der Wüste kennengelernt hast. Möglicherweise ist dir jetzt klar, wer du bist und vor allem: Wer du nicht bist! Erkenntnisse, Weisheiten und eine innere spirituelle Reife kann das sein, was du dein Reisegepäck mit nach Hause nimmst!

Du hast Lust bekommen auf einen Trip in die Wüste?

Okay, ich kann dir empfehlen, einen solchen Trip nicht auf eigene Faust durchzuführen. Schliesslich möchtest du doch in die Wüste - dort wo sonst nichts ist ausser einigen Oasen. Es gibt spezielle Anbieter für Wüsten Retreats mit Meditations- und Yogalehrern, die solche Reisen regelmässig durchführen. Sie kennen die besten Plätze und sorgen für dein Wohl.