tod-verlust-karma-aufloesung

Tod und Verlust – die Karma Auflösung

Immer wieder werde ich gefragt, ob viele Schicksalsschläge mit einem Karma verbunden sind. Ein Mensch, der seine ganze Familie verliert und am Ende alleine dasteht, hat selbstredend solche Fragen. Ist der Tod und Verlust von einem oder mehreren lieben Angehörigen ein Karma-Fall? Gibt es beim Thema Tod und Verlust und die Karma Auflösung eine Antwort?

Die Ursachen bei Tod und Verlust - karmische Hintergründe

Es ist eine naheliegende Idee, dass viele Betroffenen glauben, sie hätten ein fieses Schicksal zu erleiden, weil sie für etwas bestraft werden. Wir denken häufig, dass negative traurige Erlebnisse nur stattfinden, wenn man selbst auch ein „schlechter“ Mensch ist. Gerade bei dem Thema Tod und Verlust kommen solche Gedanken auf. Doch die eigene Interpretation von Karma ist häufig ein Irrweg. Denn das Karma bestraft nicht - es gibt nur Learnings.  Die karmischen Hintergründe verbergen oft ein tiefgründiges Thema, welches kaum erkannt wird.

Denn wenn man genauer hinschaut, verlassen auch viele Menschen diese Welt, die aus deiner Perspektive herzensgut waren. Das ist der erste Blick. Der zweite Blick aber verrät, warum die Seele nicht länger auf dieser Erde weilen möchte.

Nach dem Tod des geliebten Menschen ins Leben zurückkommen

Der Tod eines geliebten Menschen zu verkraften ist nicht immer die Karma Aufgabe, sondern das, was du nach diesem Verlust machst. Wie gehst du mit dir und deiner Umwelt um? Kommst du in dein Leben zurück? Bist du fähig dich jetzt noch weiter zu entwickeln? Die Beziehung zwischen dem Hinterbliebenen du dem Verstorbenen spielt dabei eine wichtige Rolle. Welche Herausforderungen gab es im Alltag zwischen euch beiden? Und welche Themen musst du nun alleine lösen?

Der Schicksalsschlag als Mahnung

Das Leben ist selbstverständlich und du machst dir nur Gedanken darüber, wie du den Tag todschlagen kannst? Vermutlich wirst du aufgerüttelt, wenn jetzt dein lieber Angehöriger stirbt. Dieser Schicksalsschlag kann eine Mahnung an dich sein, das Leben als wertvoll zu betrachten und jeden Tag, den du leben darfst zu schätzen. Auch diese These kann die karmische Aufgabe sein beim Thema Tod und Verlust.

Prioritäten im Leben setzen

Was ist wirklich wichtig im Leben? Es ist wichtig, die gemeinsame Zeit mit Streiten zu verbringen? Was sind deine Werte und wie gehst du damit um, wenn dein lieber Angehöriger nicht mehr in deinem Leben weilt? Setzt du jetzt neue Prioritäten?

Das Sterben und der Tod und Verlust als karmische Strafe?

Zunächst einmal sei gesagt, dass das Sterben und der Tod zum Leben gehört. Irgendwann ereilt es uns alle. Doch einige von uns verlassen uns frühzeitig – zu früh nach dem Empfinden des Angehörigen. Extrem wird es, wenn es das eigene Kind oder geliebte Partner ist, der früh von der Welt geht.

Spielt denn hier Karma eine Rolle oder will dich das Universum bestrafen? Grundsätzlich sei gesagt, dass das Universum niemanden bestraft. Einige Menschen glauben, dass sie im früheren Leben Menschen getötet haben und nun die Karma-Rechnung dafür bekommen. Es kann sein, dass dies tatsächlich in einigen Fällen zutrifft (Ausgleichskarma). Doch es gibt noch mehrere Ursachen, warum karmische Aspekte die Finger im Spiel haben.

Aspekte der verstorbenen Seele beim Thema Tod und Verlust

Es geht nicht immer um dich, wenn wir über den Karma Fall Tod und Verlust reden. Manchmal hat das gar nichts mit dir zu tun. Es dürfte aber wohl die Ausnahme sein, wenn ein tödlicher Verlust völlig ohne jegliche karmische Aufgabe an dich geschieht. Aber es gibt diese Fälle. Dann geht es nur um die verstorbene Seele. Es könnte sein, dass sie etwas lernen wollte in diesem Leben. Dem Tod vorangegangen könnte eine Krankheit gewesen sein. Die Seele und der Mensch wollen aus diesem Schicksal heraus Dinge besser verstehen. Vielleicht geht es auch darum, das eigene Leben zu überdenken. Wo will ich hin – was waren meine Ziele – was habe ich erreicht?

Die Seele bleibt nur kurz - ein Leben nach Plan

Wir Menschen neigen dazu unser Leben erst zu überdenken, wenn wir in einer tiefen Krise stecken oder sogar todkrank sind. Das könnte ein Aspekt sein, warum die Seele beschliesst frühzeitig dieses Leben zu beenden. Besonders junge Seelen, die sich noch nicht trauen ein ganzes Erdenleben durchzustehen, beschränken ihren Aufenthalt auf einen kürzeren Zeitraum. Das hat dann weniger mit Karma zu tun, sondern ist einfach nur ein Lebensplan, der kurz gestaltet wird. Ein kurzes Leben dient dazu sich an das Erdenleben zu gewöhnen. Für den Hinterbliebenen ist der Schmerz bei weitem grösser als für die übergegangene Seele, die ohnehin nur mal kurz „Hallo“ sagen wollte.