Prophezeiungen und Hellsehen- der feine Unterschied

prophezeiung hellsehen

Im ersten Moment scheinen die beiden Vorhersagemethoden dasselbe zu sein: sie sagen die Zukunft voraus. Und doch gibt es wohl Gründe, warum sich der Seher als Prophet oder Hellseher bezeichnen könnte. Welche Unterschiede gibt es zwischen Prophezeiungen und Hellsehen?

Hellsehen vs. Prophezeiungen

Der Hellseher deutet in aller Regel spezifische Ereignisse der Zukunft, die einer Person oder Gruppe zuzuordnen sind. Die Methoden, wie er Botschaften erhält und deutet, können unterschiedlich sein. Meistens geht es bei diesen Fragen um die Zukunft, um die Liebe, Familie, Beruf oder die Gesundheit. Auch ein spirituelles Medium kann als Hellseher fungieren. Selbst wenn sich dieses Medium hauptsächlich auf Jenseitskontakte ausgerichtet hat. Es gibt ebenfalls spirituelle Worker, die sowohl Jenseitskontakte als auch das Hellsehen der Zukunft einer Person beherrschen. Das Hellsehen wird also vielmehr als Bezeichnung verwendet, wenn es um individuelle Deutungen geht. Diese liegen nicht Jahrzehnte in der Zukunft, sondern betreffen die unmittelbare persönliche Zukunft. Trotzdem darf sich ein Prophet durchaus auch Hellseher nennen – eine klare Regel gibt es hier nicht. Prophezeiungen und Hellsehen können nah beiander liegen, aber auch völlig unterschiedliche Wirkungen aufweisen.

Prophezeiungen der weltlichen Zukunft

Doch Propheten weisen trotzdem einen deutlichen Schwerpunkt auf. Prophezeiungen sind hauptsächlich globaler Natur. Hier geht es um die Zukunft der Erde, der Menschen, der Natur oder den Weltuntergang. Die Botschaften stammen in aller Regel direkt aus einer göttlichen Quelle und sollen die Menschen aufrütteln. Auch Baba Wanga hat Prophezeiungen ausgesprochen, was die Existenz unserer Erde und unsere Zukunft betrifft als menschliche Spezies. Schon in der Bibel finden sich Prophezeiungen, wie die Geburt von Jesus, wieder. Dass der Erlöser der Menschheit kommen wird, war die Botschaft. Wenn wir heute Prophezeiungen lesen, handeln sich diese oft um den bevorstehenden Klimawandel, den Weltuntergang, die politische Situation oder um Kometen, die auf der Erde einschlagen werden. Auch der dritte Weltkrieg findet sich sehr häufig als Prophezeiung. Die Menschen werden indirekt aufgefordert hinzusehen, und eine Veränderung herbeizuführen, damit die Prophezeiung nicht eintritt.

Auch der Begriff der Weissagung ist mehr den Propheten zuzuordnen. Der Wahrsager sagt wahr – die Weissagung beinhaltet eine hohe Weisheit über die Zukunft. Prophezeiungen bewegen sich nur in eine Richtung: in die Zukunft. Im Gegensatz zum Hellsehen kann ein hellsichtiges Medium auch einen Blick in deine Vergangenheit werfen. Dies wird im Allgemeinen nur dann gemacht, wenn die Vergangenheit eine Rolle spielt für das gesichtete Ereignis der Zukunft. Manchmal ist es auch dienlich, damit der Mensch eine innere Reflexion vollziehen kann.

Das Fehlen von konkreten Zeitangaben bei Prophezeiungen

Auch Nostradamus gehört zum Club der Propheten, der aber auch als Hellseher und gleichzeitig Wahrsager betitelt wird. Er hat ebenfalls Prophezeiungen über das Weltgeschehen verfasst und auch über politische Umwälzungen. Häufig haben aber Prophezeiungen eine Eigenart an sich: Konkrete Zeitangaben und Formulierungen sind Mangelware! Hier liegt die Seherin Baba Wanga mit ihren Vorhersagen schon ganz klar im vordersten Bereich, was die Angabe der Zeitqualität angeht.

Weltuntergang, Klimawandel und dritter Weltkrieg

Die hauptsächlichen Themen bei Prophezeiungen betreffen die Existenz der Menschheit und das Ende dessen. Alles, was dazwischen liegt, gehört auch dazu. Kometeneinschläge, Vulkanausbrüche, Besuch von den Aliens, politische Anschläge, Terror, Hungersnöte, Klimawandel, Armageddon oder Ereignisse im Weltraum. Die Prophezeiungen sind meistens nicht nur datumslos, sondern auch die Formulierungen können schwammig sein. Die meisten davon sind so verfasst, dass sie beinahe auf jede Krise zutreffen könnten. Die Ankündigung eines Krieges ohne Nennung der entsprechenden Stadt oder des Landes ist etwas, was jederzeit stattfindet irgendwo auf der Welt. Die Prophezeiungen sollen die Menschen nicht nur wachrütteln. Auch die nicht spezifische Androhung von kollektiven Strafen findet sich immer in den Texten der Propheten. „Wenn ihr Menschen nicht gegensteuert, dann…“, könnte so eine Drohung lauten. Dahinter verbirgt sich der göttliche Wille und die Aufforderung sich zu den göttlichen Werten zurückzubesinnen.

Prophezeiungen ohne den menschlichen Propheten

Es gibt auch Prophezeiungen, die ohne den menschlichen Propheten in direkter Linie auskommen. Die sogenannten Palmblätter gehören dazu. In den Palmblattbibliotheken finden sich Informationen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Menschheit. Auf Palmblätter wurden die Botschaften im altindischen Sanskrit oder Alt-Tamil eingeritzt. Theoretisch gibt es für jeden Menschen auf der Welt auch ein individuelles Palmblatt.

Doch Palmblätter geben auch globale Informationen aus und Prophezeiungen. So gibt es Botschaften über die Zukunft Europas und über die wirtschaftlich zukünftige Lage. Es gibt beispielsweise eine Aussage, dass viele Warnungen vor Reisen und manchmal eine damit verbundene Lebensgefahr, was das Jahr 2020 betrifft. Damit könnte man einen Hinweis sehen, der das Coronavirus und die damit einhergehenden Reisebeschränkungen meint.

Prophezeiungen und Hellsehen sind also letztlich doch ein wenig unterschiedlich. Während die Prophezeiungen mehr das weltliche Geschehen im Fokus hat, liegt beim Hellsehen der Kern auf die individuelle Zukunftsdeutung.