Wundheilung, Störungen und der spirituelle Aspekt

wundheilungsstörung

Bei Wundheilungsstörungen kann meistens niemand eine Aussage darüber machen, warum diese eingetreten ist. Ist es das Zufallsprinzip, was dann zum Tragen kommt? Wenn es keine konkrete Ursache für dieses Heilungsproblem gibt, stehen Mediziner und Patient ratlos da. Wenn dann noch Schwierigkeiten entstehen, damit die Wunde sich endlich schliesst, ist das Leid gross. Die Wundheilung, Probleme beim Verheilen und der karmische Aspekt spielen vielleicht eine Rolle bei der Genesung?

Bei vielen Operationen gilt die Wundheilungsstörung als ein Faktor, der auftreten kann. Im Aufklärungsbogen findet man diesen Hinweis auch. Den Menschen beruhigt es offenbar, dass die Zahl derer, die tatsächlich einer Wundheilungsstörung unterliegen, häufig im einstelligen Prozentbereich anzusiedeln ist. Wenn der Fall aber eintritt, ist nicht nur körperliches Leid, sondern auch seelisches vorprogrammiert. Manchmal kann der konkrete Grund für die Probleme bei der Wundheilung ausgemacht werden.

Seelische Ursachen spielen bei der Wundheilung eine Rolle?

Wer sich die innere Frage stellt, ob die Wundheilungsstörung einem höheren spirituellen Sinn unterliegt, könnte sich die Sache näher ansehen. Die Seele drückt sich auch über die Haut aus. Mitesser, Hautirritationen, Neurodermitis oder Akne werden einem seelischen Ungleichgewicht zugeschrieben. Liegt es nahe, auch die Wundheilungsstörung in diesen Kreis einzugliedern?

Um hier eine These zu erstellen, müsste man sich die Sachlage und die Geschichte dahinter ansehen. Nehmen wir das Beispiel einer Operation an der Nase, die als Schönheitskorrektur durchgeführt wird. Mit dieser Nase lebst du schon seit vielen Jahren. Sie ist nicht sonderlich schön, aber du kommst damit klar. Bis irgendjemand, der dir emotional nahesteht, diese Nase kritisiert. Letztlich wirst du dazu überredet, eine Korrektur vorzunehmen, die dann mit einer Wundheilungsstörung in der Folge dich quält.

Was ist hier passiert und wo liegt der spirituelle Aspekt? Tief im inneren war für dich persönlich dieser Eingriff nicht nötig. Du warst mit deinem Aussehen in einem seelischen Gleichgewicht. Durch Bewertungen von aussen hast du diese unnötige Korrektur vorgenommen. Vielleicht will dir deine Seele mit der Heilungsstörung zeigen, dass du dich jetzt gerade verbiegst und nicht mehr du selbst bist. Sie will dir klarmachen, dass du das alles überhaupt gar nicht wolltest. Zuzugeben, diese These kann weit hergeholt sein, aber auch genauso schlüssig wirken.

Als seelische Ursache können viele Themen eine Rolle spielen. Ablehnungsgefühle sind nur ein Parameter, der hier eine Rolle spielen kann. Deine grundsätzliche seelische Verfassung mag vielleicht auch ein Faktor sein. Bist du in einer seelischen Krise oder gibt es einen Umbruch in deinem Privatleben? Seelisches Ungleichgewicht und innere Not sind keine guten Mitspieler, wenn es um Heilungsprozesse geht.

Wie gehe ich am besten mit einer Wundheilungsstörung um?

Den ganzen Tag über diese Wunde zu schimpfen, ist nicht der heilige Gral. Deine Zellen reagieren auf Schwingungen, die du selbst aussendest. Es ist daher sinnvoll, liebevoll mit deiner Wunde „zu reden“. Mache ihr begreiflich, dass du sie brauchst und zwar im geheilten Zustand. Wenn möglich, streichle die Stelle liebevoll und behandele sie wie ein kleines Baby, was deine Fürsorge und Liebe benötigt. Positive Zuwendung ist das beste, was du selbst in diesem Moment tun kannst. Vermeide negative Gedanken wie Wut, Verzweiflung und Angst. Das gibt der Wundheilungsstörung keinen positiven Flow.

Bleibe im positiven Glauben, dass sich die Wunde schliesst. Denke auch nicht zu viel darüber nach, was jetzt gerade deine Wunde macht. Lass sie in Ruhe und sorge dafür, dass sie genesen kann. Richte deine Aufmerksamkeit nicht auf den Gedanken: „Was ist, wenn die Wunde nicht verheilt“, sondern lasse diese Gedankengänge einfach los.

Es gibt kein Patentrezpt gegen eine problematische Wundheilung

Es gibt kein Patentrezept um Wundheilungsstörungen zu hundert Prozent zu vermeiden. Natürlich sollte man den Empfehlungen und Anweisungen des Arztes folgen. Interessant kann aber auch der Operationstermin sein. Wer einen Blick in die Astrologie wirft, weiss, dass es gute und schlechte Tage für solche Eingriffe geben kann. Es könnte hilfreich sein, sich beraten zu lassen, ob dieser ausgesuchte Termin aus astrologischer Sicht für dich unterstützend wirkt.