Channeling & Medium am Telefon ~ Trost, Seelen- und Jenseitskontakt

Bei einem Channeling am Telefon stellt das Medium einen Kontakt zu der geistigen Welt her. Populär ist der sogenannte Jenseitskontakt. Dabei kommuniziert ein Medium telepathisch mit der verstorbenen Seele. Dieser Vorgang nennt sich Channeling und spendet Trost. Auch die Begriffe wie paranormale Sitzung, Reading oder Seánce werden damit in Verbindung gebracht. Doch ein Channeling am Telefon ist nur eine Variante der jenseitigen Kontaktaufnahme. Denn es gibt auch mediale Abende. Dabei trifft sich eine spiritistische Gruppe um Channel-Botschaften zu erhalten.

Was ist ein Channeling am Telefon?

Ein Channeling am Telefon praktiziert das Channel-Medium. Dieses spirituelle Medium dient als Vermittler zwischen den Welten. Und zwar zwischen der geistigen jenseitigen Welt und unserer Realität. Als Channel-Medium bezeichnen sich Personen, die eine hohe Feinfühligkeit besitzen.

Prinzipiell ist das Channeln wie ein Kanal zu verstehen. Genauso wie ein Telefon dazu dient, den Freund anzurufen. Das Channeln bzw. das Channeling leitet sich also von dem Begriff „Kanal“ ab. Und Mediumismus ist der Begriff dafür, wenn das Medium mit der geistigen Welt in Kontakt geht. Doch die Bezeichnung Channeling ist moderner. Letztlich kann ein solches Channeling am Telefon dir Trost und Hoffnung spenden. Erst recht, wenn es um verstorbene Angehörige geht.

channeling am telefon jenseitskontakt
Channeling am Telefon mit Medium - Engelkontakt

So manches Channel-Medium fühlte sich von dieser übersinnlichen Gabe überrascht. Denn oft es schon in der frühkindlichen Phase ungewollte Infos aus der geistigen Welt. So etwas wirkt belastend und ist nicht immer erwünscht. Wer hört schon gerne den ganzen Tag das Geistergeflüster in seinem Ohr?

Zumal viele Betroffene mit diesen Zeichen nichts anfangen können. Im schlimmsten Fall wird das Kind nicht ernst genommen. Dann kann es auch sein, dass man ihm eine psychische Krankheit unterstellt.

Andere hingegen lernen das Channeling konkret. Auf diesem Wege erlangen sie die Fähigkeit, um mit der geistigen Welt zu kommunizieren. Diese Technik unterliegt keinerlei wissenschaftlichen Beweisen.

Und doch gibt es viele Anhänger, die das Channeling am Telefon lieben. Denn es öffnet das Tor zu einer jenseitigen Welt. Und dort befinden sich deine liebsten verstorbenen Angehörigen jetzt.

Das Channeln: geistiger Jenseitskontakt und himmlische Helfer

Beim Channeln am Telefon geht es um die Kommunikation mit der Jenseitsebene. Dieser geistige Dialog findet mit einer anderen Dimension statt. Und die Gesprächspartner dort sind energetische Wesen, Geister, Engel oder verstorbenen Seelen. Das sind die himmlischen Helfer für dieses gedankliche Gespräch.

Doch um ein Channeling am Telefon zu praktizieren, muss sich ein Medium konzentrieren. Dazu nutzt es diese Praktiken:

  • Meditation | Tiefenentspannung | Trancezustand | starker innerer geistiger Fokus

Psychologisch betrachtet nimmt das Medium das eigene Ego zurück. Und der Geist rückt neutral in den Vordergrund. Nur so erreicht das Medium beim Channeling am Telefon eine verwertbare Botschaft. Diese geistigen Channel-Botschaften erfolgen typischerweise in diesen  Variationen:

  • Gedanken | Worte | Bilder | Gefühle | Wissen | Geruch | Eingebung | Vision | Kreativität
schreibmedium
Schreib- und Malmedium | Botschaften in Trance
tierkommunikation1
Tierkommunikation | geistiges Tiergespräch
channeln medium
Channel Medium | Jenseits Vermittler

Welche Channeling-Varianten führt ein Medium durch?

Bei den gechannelten Botschaften geht es nicht nur um Sinnfragen an das Universum. Auch Antworten auf eine konkrete Lebensbewältigung finden sich in Channeling-Sitzungen wieder. Dazu zählen Fragen rund um deinen göttlichen Plan, die Lebensaufgabe, Krisen oder Veränderungen.

Bei einem Channeling am Telefon sind die Empfänger oft Einzelpersonen. Eine solche mediale Sitzung ist möglich über das Telefon, als Chat oder Videokonferenz. Viele mediale  Channel-Berater spezialisieren sich auf eine Variante des Readings. Diese unterscheiden sich wie folgt:

  • Engel-Channeling – Kontakt zu Engeln, Erzengeln, Krafttieren (Engel-Reading)
  • Seelen-Channeling – Dialog mit deinem Geistführer, höheres Selbst, deine Seele (Seelen-Reading)
  • Jenseits-Channeling – Kommunikation mit verstorbenen Seelen (Jenseitskontakt)
  • Tier-Channeling – Kontakt zu verstorbenen oder lebenden Tierseelen (Tierkommunikation)
  • Kollektives Channeling – Dialog mit einer göttlichen Instanz und kollektive Botschaften (Reading)

Das mediale Reading – kosmische Botschafen für das Kollektiv

Bei einem medialen Reading spricht man von Informationen, die das Medium aus dem Universum erhält. Das Reading unterscheidet sich von einem Einzel-Channeling. Denn diese Form von Channeln beinhaltet Botschaften für das Kollektiv. Manche Channel-Medien fragen bewusst eine göttliche Instanz, wie es um die Zukunft bestellt ist. Doch auch die Engel, Erzengel oder aufgestiegenen Meister sind dienlich für ein Reading. Meistens geht es dabei um kollektive Ereignisse wie

  • Krieg, Corona, Klimakatastrophen, Hungersnöte, Wirtschaftskrisen, Pandemien, kulturelle und/oder soziale Veränderungen

Diese medialen Botschaften betreffen also eine Gruppe oder ein Volk. Wenn ein Medium diese kollektiven Botschaften erhält, werden diese gerne veröffentlicht. Das ist dann das sogenannte Reading. Abgeleitet von dem Wort „Lesen oder Lesung“ wird also eine Botschaft verkündet.

Manches Channel-Medium produziert Youtube-Videos, um das mediale Reading zu publizieren. Andere schreiben diese auf und veröffentlichen den Text ihrer Webseite. Das Reading liegt nah an einer Weissagung oder Prophezeiung. Und gewiss vermischen sich die Aspekte auch miteinander. Das Karten Reading hingegen ist eine Kartenlegung. Karten-Readings kann sowohl der Tarotkartenleger als das Medium praktizieren.

Was kannst du beim Channeln mit einem Medium erfahren?

Wenn das Channel-Medium für dich persönlich ein Channeling am Telefon gestaltet, gibt es einen Plan. Denn das Medium befragt nicht irgendeine energetische Wesenheit im Universum. Wenn es um dich geht, kommen zunächst nur deine persönlichen Engelbegleiter infrage. Denn diese Engel stehen dir aktuell zur Seite. Und sie kennen deine Probleme.

Sollte das Medium bei dem Engelgespräch in eine Sackgasse stossen, gibt es höhere Instanzen. Jetzt sind es die Erzengel oder andere Meisterenergien. Oft reicht aber dein höheres Selbst oder dein Geistführer aus, um inhaltsreiche Antworten zu erhalten. Und diese kosmischen Antworten können folgende Bereiche des Lebens betreffen:

  • Informationen über eine verstorbene Seele (Angehörige?) – Fragen stellen und Antworten erhalten
  • Antworten zu deinem Seelenweg, Lebensplan, Karma und Reinkarnations-Pfad
  • Tendenzen über künftige Ereignisse und dein Schicksal
  • Infos über Seelenpartner, Seelenfamilie und vorherige Leben

Der Jenseitskontakt am Telefon und Gespräche mit deiner Seele

Jeder Verlauf bei einem Channeling am Telefon unterliegt gewissen Prinzipien. Einige mediale Jenseitskontakte kommen nicht zustande. Dann lehnt das Medium den geistigen Seelenkontakt ab. Häufig ist das der Fall, wenn die Seele durch Suizid ihr Leben beendet hat. Und es gibt Channelings, indem die Seele nicht zu einem Gespräch bereit ist.

Doch die meisten verstorbenen Seelen sind einer Kontaktaufnahme gegenüber positiv eingestellt. Denn sie haben auch ein Interesse daran, zu zeigen, dass sie noch existieren. Manchmal hängen diese Seelen noch ein wenig an dem irdischen Leben. Und man vermisst sich gegenseitig!

Ein Channeling am Telefon kann also erlösend wirken. Und vielen Ratsuchenden spendet das Jenseitsgespräch viel Trost, Hoffnung und Zuversicht. Doch nicht nur verstorbene Seelen befragt das Medium. Auch Haustier-Seelen und gegenwärtige Personen sind geistige Telefonpartner. Ein solches Seelen-Channeling kann hilfreich sein, wenn es deine Zukunft betrifft. Denn deine Seele weiss Bescheid und kennt alle Geheimnisse!

Die Séance – hat nichts mit einem medialen Channeling gemeinsam…

In früheren Zeiten sprach man noch von einer Séance, was übersetzt „spiritistische Sitzung“ bedeutet. So eine Séance hat nichts mit einem Channeling am Telefon zu tun. Denn das ist praktisch eine spiritistische, mediale Live-Sitzung für Gruppen.

Dabei setzen sich mehrere Personen an einen Tisch. Mittig davon befindet sich das Channel-Medium, welches dann Kontakt zu der geistigen Welt aufnimmt. Bei dieser Form des Channelings werden Botschaften aus dem Kosmos dem Medium zugetragen. Manchmal sind es auch Zufallsbotschaften. Dem geht eine Frage voraus wie: „Was will uns die geistige Welt sagen?“ oder „Welche Botschaft aus der geistigen Welt wartet auf uns?“

Die Antwort des Mediums ist ebenso rätselhaft. Dabei wird die Seele der geistigen Welt beschrieben oder einige Details aus dessen Leben preisgegeben. Jetzt erkennt einer der Teilnehmer in der Antwort seinen lieben Verstorbenen. Oft sind solche Séancen nicht spezifisch.

Oder es sind kollektive Botschaften, die wieder eine Gruppe, ein Land oder die Welt betreffen. Besonders populär waren mediale Séancen in dem Zeitraum um 1850 bis 1900. Heute ist diese Form von Jenseitskontakt und Channeling seltener anzutreffen.

  • Medialer Abend mit Channeling statt Séance?

Ein medialer Abend ist eine Massenveranstaltung. Diese Events sind die moderne Form einer Séance. Für diese Veranstaltung kannst du ein Ticket kaufen. Die mediale Sitzung und Séance findet dann in einem Saal statt. Ungefähr bis zu fünfzig Personen nehmen an einem solchen medialen Abend teil. Vorne am Pult steht das Channel-Medium, welches die Eindrücke der jenseitigen Welt preisgibt.

Individuell sind solche Massen-Channelings nicht. Es gibt auch wenig Raum für persönliche und tiefgehende Fragen an das Medium.

  • Hexenbretter und Gläserrücken – ist das auch Channeling?

Die Verwendung von einem Hexenbrett, Ouija Board oder das Gläserrücken kommt oft im privaten Bereich zum Einsatz. Das ist praktisch Channeling für Laien oder den Mädelsabend.

Bei einem professionellen Channeling am Telefon greift das Medium nicht auf solche Methoden nicht zurück.  Diese Praxis steht aber arg in der Kritik. Denn viele Menschen ängstigen sich nach einer Sitzung.

  • Telefon Channeling und der ‚Real‘-Check beim Seelengespräch

Ein gutes Medium wird bei einem Erstkontakt mit einer jenseitigen Seele einen Check durchführen. Schliesslich muss es sicherstellen, dass die angezapfte Energie tatsächlich der Verstorbene ist. Dieses Prozedere ist üblich beim Channeling am Telefon. Aber auch charakterliche Merkmale weisen oft darauf hin, dass es die richtige Seele ist.

  • Übersinnlichen Wahrnehmungskanäle – ist das Channeln verwandt mit dem Hellsehen oder Wahrsager Telefon?

Vom Vorgang her ist das Channeling am Telefon ist dem Hellsehen ähnlich. Beide Deuter nutzen die gleichen Kanäle der Wahrnehmung. Hauptsächlich zählen dazu das übersinnliche Hören, Sehen, Fühlen und Wissen. Und trotzdem unterscheiden sich die beiden spirituellen Berater.

Beim Channeling am Telefon hat das Medium ein konkretes Ziel mit wem es sprechen will. Und das sind in erster Linie verstorbene Menschen und Tiere bzw. deren Seele. So betrachtet beschäftigt sich das Channel-Medium vorwiegend mit dem Jenseits. Beim Hellsehen geht es vielmehr um dich persönlich und deine Zukunft. Nur selten spricht ein Hellseher auch mit verstorbenen Seelen.

  • Kontakt zu Meisterenergien & jenseitigen Begleitern

Beim Channeling am Telefon lassen sich auch deine geistigen Führer auf ein ‚Gespräch‘ gerne ein. So gibt es auch jenseitige Begleiter, die dich im Leben mit ihren energetischen Kräften unterstützen. Dabei handelt es sich häufig um den Opa oder die Oma.

Wenn sich diese Infoquelle erschöpft, gibt es noch höhere Instanzen. Dazu zählen auch die Heiligen. Aber auch bekannte Meisterenergien wie #Babaji zählt dazu. Dieser himmlische Helfer steht für die Lebenfreude.

Zudem gibt es weise Ratschläge und Lebenshilfe obendrein frei Haus. Denn die Meisterenergien und energetischen Begleiter kennen deinen Lebensplan.

  • Channeling lernen? Dafür ist viel Emphatie nötig!

Wer als Channel-Medium am Telefon tätig sein will, braucht eine ausgeprägte Feinfühligkeit und Emphatie. Das gilt für die energetischen Kräfte im Universum sowie für sich selbst. Denn ein Channeling am Telefon ist keine einfache Sache.

Schliesslich muss das Medium den Verstand und das Ego auf ein Minimum reduzieren. Wer das nicht kann, hat ein Problem. Auch wenn sich diese Eigenschaften trainieren und erlernen lassen.

Denn jeder hat Zugang zum Universum und den Dimensionen. Die Frage ist nur, wie schwer es für dich ist, sich auf diese Sphären einzulassen. Vorteilhaft ist es, wenn die Person einen hohen Level an Intuition und meditativer Begabung mitbringt.

Das Engelmedium – Channeling mit Engeln

Ein spirituelles Medium spricht nicht nur mit verstorbenen Seelen, sondern auch mit höheren Energien. Dazu zählen auch die Engel (Engelmedium) und Erzengel (Rafael oder Michael).

Eine solche Sitzung beinhaltet oft Fragen um die Lebensaufgabe oder dem Karma. Durch ein Engelgespräch kannst du auch Hinweise bekommen, wohin dein Weg dich führen mag.

Zudem kannst du fragen, welche Engel sich aktuell bei dir befinden. Diese Info ist ein Hinweis darauf, womit du im Moment haderst. Denn jeder Engel verkörpert einen Lebensbereich. Diese himmlischen Kräfte möchte dir helfen, in deine Kraft zu kommen. Das Medium kann auch diesen Engel bitten dich in einer Sache zu unterstützen.

Das Schreibmedium – automatische Textbotschaften

Hochinteressant ist die Technik des „automatischen Schreibens“. Auch dieses Medium ist ein Channel-Medium. Doch es kommuniziert auf anderem Wege mit der Seele.

Das Schreibmedium nimmt sich einen Stift und ein Blatt Papier. Dann konzentriert es sich und beginnt mit dem automatischen Schreiben. Dass heisst, die Hand des Mediums beginnt unbewusst einen Text zu schreiben. Dieser Text ist die Botschaft aus der geistigen Welt.

Manches Schreibmedium schreibt seitenweise Texte. Diese müssen im Anschluss entziffert werden, denn nicht immer ist die Schrift klar. In einigen Fällen geht das enorm schnell. Und die Aufzeichnungen des Schreibmediums erinnern an die Technik der Stenografie.

Der Kontakt in die geistige Welt – was gibt es beachten?

Wer ein Channeling am Telefon buchen möchte, sollte einiges beachten. Erst recht wenn es um einen Jenseitskontakt geht. Denn der Kontakt in die geistige Welt bedarf ein gewisses Know-How.

Schliesslich haben verstorbene Angehörigen auch ihre Eigenarten. Viele Menschen haben nämlich eine verklärte Sicht auf übergegangene Seelen. Doch das kann ein Irrweg sein beim Channeling am Telefon. Nämlich dann, wenn das Medium dir eine Botschaft übermittelt, die dir nicht gefällt.

Zudem ist es denkbar, dass die verstorbene Seele keine Lust auf das Channeling hat. Dann möchte es nicht kommunizieren. Insofern kann dir das Channel-Medium dann nur bedingt helfen.

Ansonsten läuft das Prozedere wie folgt ab. Das mediale Channel-Medium nimmt Kontakt mit der verstorbenen Seele auf. Dabei leitet es deine Fragen weiter. Im Anschluss übermittelt das Medium die Antworten der geistigen Welt an dich.

Das Channeling am Telefon kann auch hilfreich sein, wenn du dich entschuldigen willst. Aber auch, wenn du dich nicht verabschieden konntest. Und manche Angehörige möchten erfahren, ob es dem Verstorbenen gut geht.

#Jenseitskontakt #Channeling am Telefon #Seele #Gespräch #Engelmedium #Kommunikation #Universum #Kosmos #Reading #medial #medialer Abend #Séance #Botschaften #geistige Welt #Channeln #Seelengespräch #Engelkontakt #Medium #Zukunft #kollektive Botschaften #Channel-Medium #Mediales Channel Medium #Tierkommunikation #Weltgeschehen #Geistführer #Verstorbene #Tote #geistige Welt #Prophezeiung #übersinnlich #Hellsehen #astrologische beratung telefon