Berufsbild: Erzengel

erzengel

Wenn du damit liebäugelst, ein Erzengel zu werden, musst du zunächst einen wichtigen, unerlässlichen Schritt gehen: als Mensch sterben! Dass dieser Umstand sowieso auf uns zukommt, ist das ganz praktisch, in diesem Zuge sich gleich Gedanken um eine Fortbildung zu machen. Erzengel zu werden könnte also eine sinnvolle Aufgabe sein. Doch die Bewerbungsgespräche sind hart und du musst viele Prüfungen durchlaufen. Die Durchfallquote ist ebenfalls extrem hoch. Wenn du es trotzdem wagst, brauchst du auch eine gehörige Portion Glück, um beim kosmischen Vorstand gut anzukommen. Wenn du irdische Vorerfahrungen aufweisen kannst, ist das auf jeden Fall förderlich. So wäre ein irdischer Beruf in einem sozialen Umfeld, in dem du gearbeitet hast, zumindest eine Form von Arbeitszeugnis. Und das bringt nicht jeder Bewerber mit! Solltest du es mit diesen guten Startparametern schaffen, durch das Casting zu kommen und auch eine Zusage zu erhalten, geht der Stress los. Denn zunächst wirst du Engel, bevor du ein Erzengel wirst. Nachdem du diese Feuerprobe bestanden hast, gibt’s dann die Beförderung.

Erzengel: ein Top-Job

Vorneweg: der Job Erzengel ist vom Status her absolut top! Du kannst das mit einer Managerposition in einem Konzern vergleichen. Materielles Geld gibt es natürlich nicht, aber mit ein bisschen Glück, viel Segen und Ehre. Du wirst einem bestimmten Sachgebiet zugeordnet. Und zwar einem solchen, für die du die höchste Empathie mitbringst. Der kosmische Vorstand entscheidet mit dir zusammen, wofür du am besten geeignet bist. Das könnten Themen sein wie Gesundheit, Familie, Manifestieren, inneres Gleichgewicht, Tiere, Fülle, Sterben, Kreativität und vieles mehr. Ist einmal dein Sachgebiet festgelegt, kommst du aus der Nummer nicht mehr raus. Du hast das Sachgebiet bekommen: Menschen von emotionalen Blockaden und negativen Energien befreien! Dein Job im letzten irdischen Leben als Mentaltrainer hat dich dafür prädestiniert.

Da du als Erzengel pure Energie bist, kannst du an vielen Orten gleichzeitig sein. Und das könnte auch der Punkt sein, der einem Erzengel-Neuling in den ersten Wochen zu schaffen macht. Denn von überall her aus dem Universum rufen dich Seelen: Lebende wie auch Übergangene. Du musst diese Rufe sortieren nach Priorität und dann versuchen, diese Bitten umzusetzen oder auch eine Antwort zu geben. Letzteres ist ungeheuer schwer. Vor allem wenn ein lebender Mensch eine Frage formuliert und nun gespannt aus dem Fenster in den Himmel schaut, um auf eine Antwort von dir zu warten. Denn die menschliche Sprache ist nicht dein Kommunikationsmittel. Du antwortest in erster Linie mit Gefühlen. Tja, da haben wir den Salat. Der eine wartet auf eine glockenhelle Stimme aus dem Universum und der andere sendet laufend warme Gefühle ins Herz.

Fehlgeschlagene Kommunikation nennst du das. Du wünschst dir, dass mehr Menschen endlich mal Engelseminare besuchen, damit sie verstehen, wie sie mit Engeln reden können. Okay, zunächst resignierst du. Aber im Prinzip weisst du, was dieser Mensch von dir will und du kennst sein Problem. Daher wird kurzerhand auf Frage-Antwort-Spielchen verzichtet und du machst dich direkt an die Arbeit. Dieser Mensch will von Eifersuchtsgefühlen befreit werden. So fegst du mal rasch durch Chakren und die Arbeit ist getan. Natürlich weisst du, dass diese Reinigung nicht für ewig hält. Dafür müsste der Mensch sich längere Zeit und intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und an sich arbeiten. Aber für einige Tage hält das jetzt an.

Die nächste Baustelle wartet! Ein herzensguter Mensch mit viel Liebe im Herzen, aber auch genauso viel Helfersyndrom, steckt in der Klemme. Eigentlich schwingt die Person Hanna auf einem höheren spirituellen Level. Aber der Kontakt zu den armen Seelen wie die ewig jammernde Susi, färbt ab. Susis negative Energien sind schleichend auf Hanna übergeschwappt. Sie fühlt jetzt einen seltsamen Druck in der Herzgegend und sie nimmt eine Beklemmung wahr.

Hanna ist schlau und ahnt, dass es wohl negative Energien sind und ruft dich, um im Seelenhaushalt durchzukärchern. Die Sache ist schnell erledigt, doch du willst Hanna noch etwas auf den Weg geben und zwar eine Inspiration. Hanna ist emotional offen und wird vermutlich deine Botschaft verstehen. Es ist nur Gedanke, den Hanna plötzlich wahrnimmt: Beende diese seltsame Freundschaft; sie tut dir nicht gut! Du fühlst, dass diese Botschaft nicht nur angekommen ist, sondern auch verstanden wurde. Du hörst Hannas Gedanken und weisst, dass sie jetzt bereit ist, diese Person aus dem Leben zu streichen. Da du Hannas Lebens- und Karmaplan kennst, ist dir sofort bewusst, dass sie schon viel zu lange in dieser Helfersnummer steckt, die ohnehin nichts gebracht hat. Es wird jetzt Zeit, dass sie sich um andere Dinge kümmert. Ewig überziehen geht ja nun auch nicht – denn Plan ist Plan!

Puuh, dieser erste Arbeitstag war heftig, denkst du noch, als in auf Erzengel-Treffpunkt-Lounge Rast machst. Vielleicht gehst du mal rüber zu Erzengel Babaji, der immer eine schöne Wasserpfeife bei sich trägt, die den Atem des Lebens enthält. Da kannst du eine ordentliche Portion Nervennahrung auftanken! Danach musst du noch den nächsten Tag vorbereiten: Karma- und Lebenspläne durchackern! Schliesslich bist du hellsichtig und weisst schon, wer am nächsten Tag deine Hilfe braucht und warum.