spiritualitaet und esoterik

Esoterik

Auch wenn die Esoterik allgemein betrachtet eher in Ungnade fällt, lohnt sich ein Blick auf die nähere Definition. Zunächst schauen wir uns Wort genauer an, denn es stammt aus dem Griechischen. Es umschreibt den Zustand, dass man sich mit den innerlichen Welten beschäftigt. Die Philosophie spielt da auch eine Rolle. Es geht darum, die grossen Fragen des Lebens zu beantworten. Aber auch die Heilung der Seele, Reflektion und Selbsterkenntnis sind die Themen. Man kann sagen, dass in die Esoterik eine Art von geheimer Lehre war und ist. Die Selbstfindung und den Sinn des Lebens zu erörtern ist dabei nur ein Bestandteil.

Die Klischées in der Esoterik

So mancher Mensch schreckt auf, wenn er das Wort Esoterik hört. Denn leider haftet auch ein negatives Image an dieser geheimen Lehre. Von Scharlatanen ist die Rede und Unfug. Dieses Image hat aber auch einen Hintergrund. Denn gewiss gibt es sogenannte Wunderheiler, die natürlich nicht heilen können, dies aber versprechen. Andere esoterische Worker bewegen sich auf ähnlichem „dünnen“ Eis. Die Menschen fühlen sich dann hintergangen und so entsteht der schlechte Ruf. Und ehe man sich versieht, haftet das Klischée an.

Seriös und erkenntnisreich?

Die Esoterik hat auch eine andere Seite und kann durchaus seriös sein. Letztlich kommt es darauf an, wer diese esoterischen Praktiken durchführt. Und auch, welche Haltung er zu seiner Arbeit hat. Denn es ist nichts Negatives darüber zu sagen, wenn man dadurch eine innere Erkenntnis erlangt. Oder wenn man durch die Esoterik mehr Weisheit erlangt. Schwierig bleibt die Definition trotzdem. Denn bei den esoterischen Praktiken beschäftigen wir uns mit einer Welt, die nicht sichtbar ist. Sie ist rational nicht zu erklären und kann auch nicht bewiesen werden. Auch die inneren seelischen Prozesse gehören dazu.

Esoterische Leistungen hast du bestimmt schon in Anspruch genommen

Um in esoterische Welten einzutauchen, werden diverse Methoden angewandt. Was das Individuum wählt, hängt davon ab, welche Lebensfragen auf dem Tisch liegen. Wenn es sich um gesundheitliche Themen handelt, kann Reiki genannt werden. Aber auch Kinesiologie, Homöopathie, Yoga oder die Akkupunktur fliessen mit ein. Sogar die Osteopathie wird zeitweilig zum Bereich der Esoterik zugeordnet. Jetzt hört sich Esoterik gar nicht mehr so schlimm an? Das sind alles Begriffe, die du kennst und vielleicht sogar schon in Anspruch genommen hast. Huch, dann hast du gar nicht bemerkt, dass du dich mit Esoterik beschäftigt hast.

Zukunftsdeutung, Reinkarnation und Schicksalsfragen

Etwas kritischer wird es, wenn es nicht um die Gesundheit geht, sondern um die eigene Zukunft und das Schicksal. Mit den folgenden esoterischen Methoden will man sich zunächst erst mal anfreunden. Dazu gehören esoterische, spirituelle Horoskope oder die Numerologie. Das Kartenlegen und das Pendeln ergänzen sich fröhlich dazu. Ganz klar ist, dass Hellseher und Wahrsager die erste Reihe belegen, egal welche Tools sie zur Deutung nutzen. Auch das Channelmedium bzw. Medium für Jenseitskontakte belegt diese Sparte. Die Reinkarnations- und Karma-Therapie sowie mitunter auch die Hypnose durchstreifen den Sektor der Esoterik.

Die moderne Esoterik

Heutzutage geht die moderne Esoterik schon ein wenig in die psychologische Richtung. Denn die Themen der Zeit sprechen für sich. Mobbing und Burn Out sind dabei nur einige Begriffe, die eine Rolle spielen. Es reicht nicht aus, zu deuten, was in der Zukunft auf dich wartet. Die Menschen wollen wissen, wie sie ihre Probleme lösen können. Denn die seelische Zerrissenheit ist keine Seltenheit, sondern beinahe normal. Jeder sucht sein Glück und muss dabei in dieser hektischen schnellen Welt seinen Platz finden. Dass dabei nicht jeder mithalten kann, ist logisch. Das seelische Gleichgewicht gerät ins Wanken und damit auch der Mensch. Der Sinn des Lebens geht mitunter verloren und will neu entdeckt werden. Die Esoterik kann dabei hilfreich sein, wenn sie verantwortungsvoll angewendet wird.