organsprache1

Wenn das Organ spricht – psychosomatische Beschwerden – Skizze

Psychosomatisch ist das Wort, was irgendwann fällt, wenn der Arzt nicht mehr weiter weiss. Manchmal empfiehlt dieser den Gang zum Therapeuten. Doch vielleicht können wir schon im Vorfeld eruieren, was mit uns los ist. Denn die Organsprache TCM ist eine Variante, die dir viel verrät. Schliesslich ist die Organsprache TCM (traditionelle chinesische Medizin) davon überzeugt, dass seelische Probleme sich auf ein Organ auswirken können. Dann ist mit körperlichen Problemen zu rechnen. Doch der Arzt kann keine konkrete Ursache finden.

Organsprache TCM erzählt von deiner Seele und deinen Problemen

Die Organsprache TCM offenbart die Informationen des Unterbewusstseins und deiner Seele. Und die meisten Betroffenen sind gar nicht überrascht, wenn sie die Botschaft der Seele und des Körpers hören.

organsprache tcm

 

Ohr [mehr]   Augen [mehr] Haut [mehr]  |  Magen und Bauch [mehr]

Lunge und Bronchien [mehr]  |  Herz [mehr]Niere [mehr]

Leber und Galle [mehr] | Gelenke [mehr]

Rücken und Wirbelsäule [mehr] | Gesicht [mehr]

 

Seelischer Warnhinweis durch körperliche Beschwerden

Psychosomatisch sind die Probleme, die auf einer seelischen Ursache beruhen. Dafür können emotionale oder körperliche Belastungen verantwortlich sein, die wir nicht verkraften. Aber auch verdrängte Gefühle oder innere Konflikte können damit einher gehen. Letztlich sind Gewissensbisse, Schuldgefühle und Stress weitere auslösende Beispiele.

Zunächst sind die Warnsignale des Körpers nur eine Warnung. Achtung, hier passiert etwas, da musst du genauer hinschauen!, könnte die Botschaft lauten. Wie wir wissen, ist der Homo Sapiens aber selten so gestrickt, dass er gleich eine Seelenschau vornimmt. Erst einmal wird dieses Warnsignal geflissentlich ignoriert.

Für die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist die Organsprache völlig normal

Wenn aber die Beschwerden intensiver werden und der Arzt keine Diagnose aufstellen kann, fängt das Rätselraten an. In Naturheilkreisen sagt man, dass psychosomatische Ursachen in  gesundheitlichen Problemen ausarten können. Es ist also nicht nur eine Illusion, sondern eine Tatsache, dass wir diese Beschwerden fühlen. Und in der Organsprache TCM (chinesische Medizin) werden den Organen bestimmten Lebensthemen zugeordnet.

Ist das entsprechende Organ krank oder angeschlagen, steht das auch im Zusammenhang mit einem Lebensthema. Dieses kann emotionaler, seelischer und/oder körperlicher Natur sein. Doch nicht immer geht es darum, dass Themen verdrängt werden. Manchmal nehmen wir einfach nicht wahr, was mit uns gerade geschieht. Dann wird der Blick in eine andere Richtung gelenkt. Oder wir glauben bewusst an etwas, aber im Unterbewussten zweifeln wir dasgleiche aber an.

Du kannst auch mittels unseres spirituellen Gesundheits- und Vital Horoskop Einblick nehmen in die Themen deiner Seele. Auch die möglichen psychosomatischen Belange werden hier mit einbezogen. Denn diese Analyse ist ganz speziell auf dich zugeschnitten. Die Interpretation beschreibt die Auslöser (bsp. emotionale Konflikte) sowie die möglichen Auswirkungen in deinem Leben.

Die Organsprache TCM ordnet die Gefühle in die Elemente ein

Weiterhin werden die Gefühle im TCM den Elementen wie Luft, Feuer, Wasser und Erde zugeordnet. Das bedeutet, dass unser Qi (Lebensenergie) im besten Falle ausgeglichen ist. Und wenn dem so ist, fühlst du dich auch gesund und vital. Hingegen stört ein blockiertes Qi diesen angestrebten Ausgleich. Nun könntest du mit körperlichen Beschwerden konfrontiert werden.

Zudem hat jedes Element eine Wirkung, welches sich wiederum auf unser körperliches Befinden ausdrückt. Fliesst das Qi gut, entfaltet sich unser Wohlbefinden in einem positiven Aspekt. Ist das Chi blockiert, werden Störungen hervorgerufen. Dann spüren unsere Organe, dass mit uns etwas nicht stimmt und reagieren entsprechend.

Die sieben Emotionen im TCM

Im TCM werden diese Emotionen in diese sieben Kategorien eingestuft:
Zorn - Freude – Sorge – Grübeln – Traurigkeit – Angst – Schock

Emotion Zorn - Element Holz

Steigt bei dir der Zornlevel so richtig an, könntest du einen roten Kopf bekommen. Das wäre der beste Fall. Doch der Zorn wird dem Element Holz zugeordnet und beeinträchtigt in erster Linie das Wohlbefinden der Leber. Wenn der Zorn übermächtig wird, könnten solche Beschwerden die Folge sein:

  • Tinnitus
    Entzündungen von Gesichtsnerven
    Probleme im Genitalbereich, bevorzugt Blase / Prostata
    Verstopfung
    Schilddrüse (Überfunktion)
    Kopfschmerzen
    Schwindelgefühle
    Augenentzündungen (Bindehaut)

Aber du könntest auch ein Mensch sein, der mit seinem Zorn gut klarkommt und die Dinge reflektieren kann. Dann steht der positiven Wirkung des Elementes Holz nichts im Wege.

  • Gestaltungskraft
    Kreatives Arbeiten
    Spendables Verhalten
    Freundlichkeit
    Durchsetzungskraft

Emotion Freude – Element Feuer

Feuer Variante 1

In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Freude in zwei Varianten eingeteilt. Man kann sich freuen aus Spass. Oder man hat ein schönes Erlebnis und freut sich entsprechend.

Feuer Variante 2

Die andere Form der Freude ist übermässiger Natur. Dann drückt sich das beinahe hysterisch aus. Denn das ist eine Freude, die unkontrollierbar scheint. Diese Variante ist weniger gesund für unsere seelische Balance. Wenn die Feuer Variante 2 zum Tragen kommt, dann könnten folgende körperlichen/seelischen negativen Erscheinungen auftreten:

  • Nervosität und Unruhe
    Gestörter Schlaf und nächtlicher Schweiss
    Aufwühlende Träume
    Entzündungen im Mund / Blase
    Herzklopfen / Herzrasen
    Hektisches Sprechen
    Unkontrolliertes Kichern

Doch bei der Feuer-Variante 1 erleben wir das Gegenteil. Denn dieses Feuer tut uns gut.

  • Respekt und Freude
    Liebe und Herzlichkeit
    Gelassenheit

Emotion Sorgen und Grübeln -  Element Erde

Wer zu viel nachdenkt und sich ständig Sorgen macht, muss sich auch Gedanken um sein Qi machen. Denn dann ist der Fluss der Lebensenergie ineinander verschlungen. Ungefähr so wie bei einem Stau auf der Autobahn. Wenn dem so ist, spricht man davon, dass das Qi Nässe produziert. In dem Fall ist dann vorrangig die Milz betroffen. Schliesslich können Sorgen und Grübeln in einem hohen Ausmass für diese Probleme sorgen.

  • Schlappheit - Müdigkeit
    Durchfall
    Gewichtszunahme
    Heisshunger auf Süsses
    Kalte Hände und Füsse
    Melancholie oder depressive Stimmung
    Wassereinlagerungen im Körper

Wer gut mit Sorgen zurecht kommt und die Grübelei gut im Griff hat, steht klar im Vorteil. Und wenn du dazu noch positive Gedanken pflegst, ist das umso besser. Denn du darfst mit diesen positiven Aspekten rechnen.

  • Ruhe und Ausgeglichenheit
    Mitgefühl und Gerechtigkeitssinn
    Gefühl für Musikalität

Emotion Traurigkeit – Element Metall

Wenn wir eine Nachricht erhalten, die uns umhaut, versinken wir in eine Traurigkeit. Und manchmal kann es so schlimm sein, dass unser Qi aus dem Gleichgewicht gerät. Denn Trauer, die anhält, kann regelrecht krank machen. Nun zerbröstelt das Qi quasi und davon kann nun auch die Lunge betroffen sein. Letztlich kann unbewältigte Trauer diese Probleme hervorrufen.

  • Krankheiten der Lunge
    Lungenprobleme (Trockenheit, Reizhusten)
    Hautprobleme wie Juckreiz
    Nägel und Haare sind brüchig
    Nächtlicher Schweiss
    Gewichtsabnahme
    Heisshunger auf Süsses über Tag
    Verstopfung

Wer seine Trauer gut verarbeitet, kann zusätzlich mit positivem Denken und folgenden Emotionen die Lunge unterstützen.

  • Urvertrauen zum Leben
    Optimismus
    Loslassen können
    Verantwortung übernehmen
    Mut und Zuversicht

Emotion Angst und Schock – Element Wasser

Ängste haben wir alle. Doch manchmal sind die Ängste derart übermächtig, dass wir deren nicht mehr Herr werden. Doch eine grosse Angst lässt das Qi nach unten fliessen. Und wenn man einen Schock erlebt, zerstreut sich das Qi. Jede Form der Angst wirkt sich auf die Niere aus und schwächt diese. So können folgende Probleme sich abzeichnen, wenn die Angst unbewältigt bleibt.

  • Herzrasen – Herzklopfen
    Durchfall
    Schwache Potenz
    Stottern oder Haspeln
    Krämpfe in den Muskeln
    Probleme in den Lenden
    Blasenschwäche

Doch wer seine Niere stärken möchte und die Ängste bewältigen will, kann die folgenden Emotionen pflegen.

  • Beziehungen und Partnerschaften voller Liebe
    Ruhe und Stille
    Mut
    Gelassenheit
    Bescheiden sein

 

Bist du nun neugierig geworden? Dann bestelle dir selbst deine spirituelle Gesundheitsanalyse!

Deine persönliche Gesundheitsanalyse - spirituell jetzt bestellen in unserem Knowing Spirit Shop