seelenplan

Seelenplan, Lebensaufgabe, Karma – alles dasselbe?

Seelenplan, Lebensaufgabe und Karma – huch, drei Begriffe, die den Laien ganz schön verwirren können. Irgendwie hast du dein Eindruck, dass das alles irgendwie dasselbe ist? Nicht wirklich. Zwar hängen alle drei Begriffe miteinander zusammen, aber es ist nicht zwangsläufig dasselbe. Doch selbst diese Aussage ist nur eine These. Doch schauen wir einmal wie wir den seelischen Weg entschlüsseln können.

karma
Seelenplan, Lebenaufgabe & Karma Analyse bestellen!

Lebensaufgabe, Seelenplan und Karma werden bei der Inkarnation aktiv

Wir nehmen heute das Beispiel eines „Schauspielers“. Du bist dieser Schauspieler oder besser gesagt, die Seele, die in dieses Leben als Mensch inkarniert. Schon bevor du reinkarnierst, weisst du, welche Aufgaben du erledigen möchtest.

Du weisst, welches Karma noch zu bearbeiten ist. Denn im letzten Leben warst du zu egoistisch und hast dich nicht um deine Mitmenschen gekümmert. Nur du selbst warst dir wichtig. In diesem Leben fordert das Universum den Tribut – einen Ausgleich. Und genau das nimmt sich deine Seele auch vor. Das ist der Seelenplan!

  • Die karmischen Wirkungen des seelischen Pfades zeigen sich

Du inkarnierst also in dieses Leben. Deine Lebensaufgabe, der Seelenplan und das Karma stehen schon fest. Damit du als Mensch auch spürst, um was es geht, wirst du vermutlich selbst erst einmal leiden müssen. Du erfährst also genaus das, was du im letzten Leben falsch gemacht hast.

Schon als Kleinkind wird sich bei dir das Karma entfalten. Denn deine Eltern kümmern sich nicht ausreichend um dich. Für deine Eltern sind andere Dinge wichtiger. Sie sind eben egoistisch. Du als Kind fühlst dich vernächlässigt. Nun beginnt das karmische Elterndrama.

Denn du wirst vernachlässigt und in deinen Bedürfnissen nicht genährt. Je älter du wirst, umso stärker wächst in dir der Wunsch nicht so zu werden wie deine Eltern. Du willst es anders machen, wenn du erwachsen bist!

Diese "Geschichte" gehört zu dem ersten Teil deines spirituellen Lebensplans. Denn der Plan des Lebens ist wie eine Timeline, eine Agenda zu verstehen. Insofern ist der Seelenplan vielmehr als globale Absicht zu verstehen. Und zwar dahingehend, dass die Seele sich ein Vorhaben auf die To-Do-Liste setzt. Das ist die Absicht, sich in dieser aktuellen Inkarnation mehr um andere Menschen zu kümmern.

Zudem gibt es die Meinung, dass im Seelenplan auch die Todesdaten verankert sind. Gibt es wirklich nur ein fixes Datum für den Austritt aus dem Leben? Hier gehen die Ansichten auseinander. Oft sind solche Seelenpläne vielmehr an Umbruchphasen im Leben gekoppelt. Wurde deine letzte Aufgabe erledigt, verlässt die Seele diese Welt.

  • Die karmischen Helfer und Seelenpartner tauchen im Leben auf

Zunächst läuft bei der Wahl deines Berufes etwas schief. Eigentlich wolltest du gerne etwas Technisches machen. Doch seltsamerweise zieht dich der soziale Bereich an wie ein Magnet. Und es offenbaren sich Gelegenheiten, die das noch bekräftigen.

Der Schwager bietet dir einen Job an als Pfleger in einem Altenheim. In diesem Moment befindest du dich an einem Hot-Point deines Seelenplans. Und das ist eine wichtige Lebensstation, die du nicht verpassen darfst. Dein Schwager ist dein Karma-Helfer, auch wenn dir das nicht bewusst ist. Und wenn alles so läuft, wie geplant, wirst du diesen Job annehmen.

  • Die Lebensaufgabe beginnt

Auch wenn in den kommenden Jahren immer wieder ein Gedanke auftaucht, diesen Job hinzuwerfen, bleibst du. Diesen sozialen Bereich wirst du auch die nächsten Jahrzehnte nicht mehr verlassen. Es ist deine Lebensaufgabe, diesen Job zu machen.

Denn du sollst dich um die Menschen kümmern, die ansonsten vernachlässigt werden. So kannst du deine karmische Aufgabe erfüllen. Trotzdem gibt es immer Alternativen. Ob es dieser Job ist oder ein anderer ist dabei egal. Wichtig ist, dass du dich um deine Mitmenschen kümmerst. Das ist die karmische Aufgabenstellung.

Das Karma wurde bearbeitet und geklärt

Im sozialen Bereich konntest du dein Karma bereinigen und hast damit den Seelenplan eingehalten. Diese karmische Aufgabe wurde zu deiner Lebensaufgabe und beschäftigte dich ein Leben lang. Doch warum musstest du diese Erfahrung machen?

Die Karma Aufgabe lautete: „Leiste einen Dienst an Menschen“. Diese Aufgabe ist die Wiedergutmachung für das vergangene Leben. Denn im letzten Leben warst du einfach zu egoistisch! Doch nun wurde das Karma bearbeitet und geklärt.

Dein Plan des Lebens kann sich im privaten oder beruflichen Bereich verbergen

Irgendwann ist dieser Dienst an Menschen nicht mehr nötig, weil du deine Karma-Lektion gelernt hast. Solche Beispiele finden natürlich im realen Leben auch statt. Viele Menschen üben einen Beruf aus, ohne konkret diesen Beruf anzupeilen. Vielleicht haben sie zunächst auch eine ganz andere Ausbildung absolviert. Erst später sind sie dann in den „Karma“-Beruf eingestiegen. Andere hingegen wissen schon von klein auf, welchen Beruf sie später ergreifen möchten.

Doch der Beruf ist nur ein Beispiel für eine grosse Lebensaufgabe. Manchmal hat der Beruf überhaupt gar nichts mit deinem Karma zu tun. Seelenplan, Lebensaufgabe und Karma sind häufig rein emotionale Angelegenheiten.

Sie spielen sich im Privatleben ab und der Beruf ist dann weniger wichtig. Doch nicht jeder Altenpfleger oder Arzt hat ein solches Karma am Bein! Wie schon vorhin ausgeführt, kann es sein, dass der Job gar keine karmische Verknüpfung aufweist.

Wie finde ich heraus, was mein Seelenplan oder die Lebensaufgabe ist?

Eine karmische Deutung & Analyse "Seelenplan, Reinkarnation oder Karma" kann ein erster Schritt sein. Zumindest wird dir bewusst, was deine Seele als Bestimmung für dieses Leben betrachtet. Diese Antworten müssen dir als Mensch nicht zwingend gefallen. Doch meistens leben wir ohnehin schon lange das vorbestimmte Leben, ohne es zu ahnen.