Die toxische Beziehung – Gift für deine Seele? – Skizze

toxischebeziehung

Wenn eine Partnerschaft sich ergänzt, bezeichnet man das als optimalen Zustand. Das, was der eine nicht kann, ist die Stärke des Anderen. In einer guten Beziehung fühlst du dich aufgehoben, geborgen, verstanden und kannst so sein, wie du bist. Doch wenn die Beziehung kippt und toxisch wird, kann das zu einem Drama werden. Führst du die toxische Beziehung, die dich kaputt macht? Und wie kannst du diese beenden?

Die toxische Beziehung schadet deiner Seele

Zu Beginn der Beziehung scheint noch alles in Ordnung zu sein, bis sich erste Veränderungen einschleichen. Dein Partner und seine Verhaltensmuster nehmen seltsame Züge an. Und zwar solche, die dich verletzen. Abgesehen von der ständigen Kontrolle, die über dich ausgeübt wird, fühlst du, wie negative Schwingungen Einzug halten. Da kommt nichts Gutes auf dich zu!

Das Problem dabei ist, dass du verliebt bist. Wenn diese Emotion nicht existieren würde, wärst du vermutlich schon lange weg. Und so hältst du das aus, was dir zugetragen wird. Das stetige Androhen einer Trennung liegt beinahe wie ein Ritual in der Luft. Und das macht dir Angst. Zwar weisst du, dass eine Trennung genau das Richtige wäre. Doch gleichzeitig hast du unglaubliche Sorge davor, dass das eintritt.

Schon jetzt ist diese toxische Beziehung purer Seelenballast für dich. Denn dein Partner behandelt dich so, als ob er dich überhaupt nicht liebt. Schuldzuweisungen, Ausnutzung, Kontrolle, Manipulation und Lieblosigkeit kennzeichnet diese toxische Schwingung. Pure Machtspiele sind an der Tagesordnung und das Leben wird für dich zu einem täglichen Kampf.

toxische_beziehungen

Du musst alle Verantwortung der Beziehung tragen

In der toxischen Beziehung wird alles auf einen Partner abgeladen. Dazu zählt auch die Verantwortung für das Gelingen der Partnerschaft. Doch du bist auch schuld daran, wenn sich dein Partner nicht wohlfühlt. Alles, was geschieht, hängt von dir und mit dir zusammen – zumindest wird die das suggeriert. Dass dabei auch manipulativ vorgegangen wird, versteht sich von selbst. Das Prinzip von Zuckerbrot und Peitsche kann hier gut nachvollzogen werden.

Schwächen werden gnadenlos ausgenutzt

Auch deine Schwächen wurden haarklein von deinem Partner analysiert. Nun dienen sie als emotionale Waffe, um gegen dich zu schiessen. Im Vertrauen hast du deinem Partner davon erzählt, was dir Angst macht? Und genau mit diesen Ängsten spielt er jetzt? Er nutzt all deine Schwächen rücksichtslos aus und macht dich emotional kaputt.
Warum bin ich in eine toxische Beziehung geraten?

Dass du in einer toxischen Beziehung steckst, ist zunächst eine Tatsache. Doch es stellt sich die Frage, warum dir das passiert. Gibt es einen tieferen Sinn für diese Erfahrung, die du jetzt erleben musst? Wenn solche intensive dramatische Beziehungen dein Thema sind, spielt häufig das Karma dabei eine Rolle. Das Karma stellt dir eine Aufgabe und du sollst sie lösen. Es wäre zu einfach, wenn wir sagen: „Löse dich aus der toxischen Beziehung und dann ist alles gut“. Denn die Gefahr, dass dir etwas Ähnliches noch einmal widerfährt, ist greifbar. Die karmische Aufgabe ist in den tieferen Schichten zu finden.

Stelle dir mal diese Frage: „Warum schütze ich mich und meine Seele nicht“? Dein Seelenheil müsste die höchste Priorität in deinen Leben haben. Das ist aber nicht so, wenn du in einer toxischen Beziehung bist. Häufig lassen sich die Muster, die dafür verantwortlich sind, in der Kindheit finden. Die Beziehung zu den Eltern kann (muss aber nicht) hier ausschlaggebend sein. Sie kann der Auslöser dafür sein, dass du jetzt nicht die Kraft findest, diese toxische Beziehung zu beenden. Eine Karma Analyse kann diese karmischen Konstrukte aufdecken und dir wertvolle Informationen liefern.

Wie löse ich eine toxische Beziehung auf?

Wenn du verstanden hast, warum du eine toxische Beziehung führst, kannst du daran arbeiten, diese aufzulösen. Wenn du weisst, warum du deine Seele nicht schützt, kannst du dich aus dem toxischen Muster befreien. Doch das Wissen über die Ursache reicht nicht aus, um in die Handlung zu gehen. Die Reflexion ist nötig, um die Weisheit zu erlangen. Es bedarf einem tiefen inneren Willen, sich für die Seele und gegen den Partner zu entscheiden. Doch dazu musst die alten karmischen Muster verstehen und diese aufarbeiten.

Folgen, wenn du die toxische Beziehung nicht auflöst

Wenn du in der toxischen Beziehung bleibst, leidet nicht nur deine Seele. Auch dein Karma wird nicht aufgelöst. Im Gegenteil: Du machst dich zum Opfer und nimmst die Opferrolle an. Vielleicht hast du damit sogar einen neuen negativen Karmapunkt aufgestellt. Und dieser neue karmische Aspekt wird irgendwann wieder zu dir kommen und rufen: „Löse mich auf!“