Déjà-vu: Bilder, Visionen – schon gesehen?

Déjà-vu

Das Déjà-vu beschreibt ein Ereignis im Leben, in dem wir etwas sehen, was wir wissentlich zuvor noch nicht gesehen haben.

Das kann ein Ort, eine Szene oder ein Bild sein, was dir auffällt. Interessant ist dabei, dass wir sofort ein starkes Wissen darüber haben, dass schon einmal gesehen zu haben. Jeder fängt dann zu überlegen, ob er doch schon einmal hier war.

Der Partner meint, dass man diese Szene bestimmt im Fernsehen gesehen hat. Der Freund glaubt, dass du inzwischen Lücken in deiner Erinnerung hast und doch schon mal hier gewesen bist. Aber alles, was Freunde und Partner sagen, magst du nicht recht glauben. Wer die Matrix-Filme kennt, weiss, dass eine Szene gibt mit einer schwarzen Katze, die von rechts nach links läuft. Dieser Vorgang wiederholt sich einige Male. Das sollte ein Déjà-vu sein. Wir sehen, wie interessant ein Déjà-vu sein kann, wenn sich sogar Hollywood damit beschäftigt.

Keine Erklärung für ein Déjà-vu

Denn das Phänomen ist wissenschaftlich bis heute nicht endgültig geklärt. Natürlich verweist die Medizin auf einen Streich im Gehirn. Witzig ist es aber wohl, dass es Aussagen darüber gibt, dass sogar Blinde ein Déjà-vu haben. Eine ähnliche Erklärung geben Mediziner auch ab, wenn es um Nahtoderfahrungen geht. Wie dem auch sei: Niemand weiss es wirklich! Auch die spirituellen Vertreter nicht. Aber jeder darf eine eigene Theorie vertreten.

So habe ich selbst auch eine spirituelle Theorie, die ich weder untermauern noch beweisen kann. Aber die Theorie fühlt sich für mich akzeptabel an. Zumal ich selbst einmal ein starkes Déjà-vu hatte. Bei meiner Analyse betrachte ich immer die Zusammenhänge: was – wann – wo – welches Ereignis – Bedeutung des Ereignisses. In meinem Fall war das Ereignis bedeutend und gleichgesetzt mit einem neuen Lebensabschnitt. Es handelte sich um den Tag meines Umzuges. Das, was ich sah, konnte ich vorher nicht gesehen haben und es gab auch keinen anderweitigen Bezug dazu. Aber mir war sofort klar: Das kennst du! Das hast du schon mal gesehen!

Wo hast du das schon mal gesehen – die Frage beim Déjà-vu

Vielleicht ist die Frage nicht ganz geschickt gestellt. Sollte man doch besser fragen: Wann hast du das schon mal gesehen? Für meine Begriffe sind Déjà-vu Erlebnisse auf der Seelenebene verankert. Bevor wir inkarnieren, sehen wir unseren spirituellen Lebensplan – die Stationen des Lebens. Wir erhalten Informationen darüber, wie das Leben laufen könnte und welche karmischen Themen auf dich warten. Und vielleicht sehen wir auch etwas an den wichtigen Knotenpunkten des Lebens – wie in einem Film. Okay, wenn wir geboren werden, wissen wir nichts mehr davon, zumindest nicht bewusst. Ausser die Seele, die ist ganz klar immer informiert. Und so soll es auch sein, denn ansonsten wäre das Karma keine Aufgabe mehr, wenn man weiss, welche Aufgabe kommt und was als nächstes passiert. Und den freien Willen gibt es auch noch irgendwo dazwischen.

Hinweise auf ein Karma Thema?

Also weiss der Mensch bewusst nichts davon, dass er in fünfundzwanzig Jahren in der Antarktis den Bus verpasst und dort mit den Schlittenhunden den Winter verbringen muss...)) Aber als er den Bus wegfahren siehs, wie dieser im weissen Nichts verschwindet, weiss er, dass er das schon mal gesehen hat. Es sind die Lücken im System, wie ich zu sagen pflege. Informationen aus der Seele, die von dieser Geschichte weiss und die Bilder kennt. Aber von einer Form des Hellsehens können wir nicht sprechen. Die Ereignisse sind meistens schon längst im laufenden Prozess und können nicht mehr geändert werden. Der Mann hat schon den Bus verpasst. So sollte es wohl sein. Dass er sich an den wegfahrenden Bus erinnert, als der im Nichts verschwindet, hilft ihm jetzt nicht mehr.

Das Déjà-vu ploppt auf und du nimmst es wahr. Aber warum? Forschungstechnisch habe ich mich mit Déjà-vu Phänomenen noch nicht tief genug auseinandergesetzt, um eine starke Theorie aufzustellen. Aber eine logische. Wenn die Seele Informationen preisgibt, die uns bewusst werden, dann hat das meist einen Grund. Die Info ist offenbar so wichtig, lebensverändernd, bedeutend oder einschneidend, dass deshalb diese Infos gewahr werden. Und vielleicht sind diese Déjà-vu- Phänomene auch mit deinen Karma Themen verbunden.

Dass der Mann in der Antarktis mit den Schlittenhunden den Winter verbringen muss, kann eine karmische Aufgabe sein. Vielleicht auch eine lebensverändernde. Es kann sein, dass er seine Liebe zu Tieren und besonders zu Hunden entdeckt und im nächsten Frühjahr gar nicht mehr weggehen möchte. Die Tiere haben ihm die bedingungslose Liebe vermittelt. Dadurch wird er zu einem anderen Menschen. Die Geschichte können wir endlos weiterspinnen.

Déjà-vu als Hinweis auf ein Vorleben?

Manchmal kann das auch Vorleben betreffen. Menschen sehen Orte und fühlen sich verbunden, obwohl sie nie da waren. Da können Gefühle auftauchen, die schön oder unangenehm sind – je nach dem. Wenn das Vorleben so intensiv war und von starken Gefühlen geprägt, kann es sein, dass ein Déjà-vu aufploppt. Die Seele hat vielleicht dieses Vorleben noch nicht recht verarbeitet und wird angetriggert, wenn du diesen Ort jetzt siehst.

Einem Déjà-vu sollte man aber nicht über Gebühr eine Bedeutung zuschreiben. Es gibt so viele Theorien, warum Déjà-vu Erlebnisse entstehen. Aber es ist ein interessantes Phänomen, was vielleicht in dir die Frage weckt: Stehe ich gerade an einem wichtigen Knotenpunkt in meinen Leben? oder Habe ich hier vielleicht schonmal gelebt?