ex partner und die karma auflösung

Karma Versöhnung in Beziehungen und beim Ex-Partner

Kaum einer wird so verflucht, wie der Ex-Partner. Dass es dir schlecht geht – daran ist nur der Ex schuld? Einst geliebt – nun gehasst! Die Ex-Partner des Lebens sind für viele Menschen das Grauen schlechthin. Sind waren es, die dir diesen schrecklichen emotionalen Schmerz zugefügt haben. Hat dich dieser Schmerz verändert? Härter gemacht? Bei alledem vergessen wir vielleicht, dass diese Ex-Partner eine Aufgabe an dich herangetragen haben. Du hast diese Erfahrung bestellt. Und nun lautet dein Thema: der Ex-Partner und die Karma-Säuberung! Wie sieht es in deinen Beziehungen aus? Hast du diese karmischen Aufgaben gelöst?

Viel Kraft ist nötig beim Ex-Partner und die Karma-Säuberung

Kaum eine Karma-Säuberung verlangt mehr Weisheit, Kraft, Einsicht und Reflexion von dir als die mit dem Ex-Partner. Es wundert uns nicht. Denn schliesslich waren hier starke Emotionen im Spiel. Du hast dich geöffnet, deine verletzliche Seite gezeigt. Und in diese vermeintliche Schwäche wurde der schmerzende Pfeil abgeschossen. Das Vertrauen, was du hineingegeben hast, wurde missbraucht. Die einstige Liebe verwandelt sich – in Hass. Wir kennen das Prozedere. Und doch sollten wir aufhorchen, wenn wir solche Gefühle wahrnehmen. Denn jetzt tust du genau das, was alle machen. Diesem negativen Gefühl folgen. Doch das Thema Ex-Partner und die Karma-Säuberung verlangt von dir eine gewisse Weisheit…

Die Partnerschaft und die karmischen Gründe

Doch warum erleben solche Szenarien in unseren Partnerschaften und was hat das alles mit Karma zu tun? Es gibt verschiedene Hintergründe, warum das Karma zuschlagen kann. Und warum dein Ex-Partner darin verwickelt ist.

1. Du hast dir die Erfahrung mit Ex-Partner bestellt
Es ist denkbar, dass du dir diese Erfahrung mit dem Ex-Partner bestellt hast. Warum? Um daraus etwas zu lernen, was du bisher noch nicht verstanden hast. Vielleicht warst du selbst mal eine Person, die jemanden emotional verletzt hat. Doch du konntest dich nicht in diesem Schmerz hineinversetzen. Die Reflexion dazu bleibt aus und das nötige Verstehen auch. Damit du plastisch dieses Gefühl verstehen kannst, willst du es selbst erleben. Und bitteschön: du hast das bekommen, was du haben wolltest!

2. Eine karmische Schuld will beglichen werden
Für den „Bockmist“ des letzten Lebens ist ein Ausgleich nötig. Dieser kann sich in Gestalt einer schwierigen Beziehung zeigen. Später ist es der Ex, der all den Hate erfährt von dir. Doch das ist gar nicht die Lösung dafür. Es gibt nichts mehr tun, denn du hast deine Schuld beglichen durch die Erfahrung, die du gemacht hast.

3. Der ehemalige Partner als Erkenntnis-Booster
Manchmal geht es auch um Erkenntnis. Der Ex-Partner als Spiegel deiner Selbst? Auch das kann deine Karma-Akte widerspiegeln. Du sollst oder willst erkennen, dass diese Art von Partner gar nicht das ist, was deine Seele eigentlich möchte. Geht es dir wirklich darum, dass der Partner finanziell gut gestellt und eine nette Person ist? Reicht das? Vielleicht nicht. Der Ex-Partner offenbart dir deine eigene innere Leere, die durch materielle Dinge nicht zu kompensieren sind. Erkenntnis ist die Folge und die Hoffnung deiner Seele, dass du das jetzt endlich verstanden hast.

4. Mittelswerkzeug, Opferhaltung und Selbstwertgefühl
Manchmal geht es gar nicht vorrangig um den Partner und die Emotionen. Es geht darum, was der Partner mit dir macht und wie du damit umgehst. Die klassische Opfer-Akte zählt dazu. Lässt du dich schlagen, ausnutzen, erniedrigen oder demütigen? Die Karma-Aufgabe liegt bei dir selbst, in dem du deine Seele schützt und dein Selbstwertgefühl steigerst. Letztlich muss dieser Kreislauf durchbrochen werden, damit du die Karma-Akte schliessen kannst.

5. Die übergeordnete Karma-Aufgabe
In diesem Fall geht es auch nicht direkt um den Ex-Partner. Vielmehr liegt die karmische Aufgabe in dem, was der Partner in dein/euer Leben mitbringt. Gibt es eine Schwiegermutter, die es zu betreuen gilt? Oder sind Kinder aus der ersten Ehe eingezogen in euer Haus? Solche "Mitbringsel" können die eigentlich Aufgabe darstellen. Dann gilt es mit der Situation entsprechend umzugehen. Vielleicht handelt es sich um Mitgefühl oder ein soziales Miteinander, was du lernen willst.

6. Der Ex-Partner als karmischer Stellvertreter
Du hast von der Kindheit an Probleme mit einem Elternteil. Mit der Mutter oder dem Vater? Du wünschst dir etwas von diesem Elternteil, hast es aber nie bekommen? Dein Wunsch existiert immer noch. Auch wenn du nun diesen Wunsch vielleicht nicht mehr an die Eltern heranträgst. Denn es gibt schon längst einen Stellvertreter für dieses Elternteil. Es ist dein Partner. Dieser soll nun die Lücke füllen, die das Elternteil nicht zu leisten vermag. Doch dafür ist der Partner nicht da. Und das ist nicht der Weg um die karmischen Verstrickungen mit den Eltern zu lösen.

Der ehemaliger Partner als karmischer Paketbote?

Manchmal ist die Sache ganz anders gelagert. Wir hatten eine Beziehung von der wir auch heute noch nicht so recht begreifen, warum wir sie geführt haben. War das Liebe? Oder doch nicht? Dieser Mensch passte doch so gar nicht zu dir... Es gibt Beziehungen, über die wir irritiert sind, wenn wir über sie nachdenken. Und warum diese Beziehung zerbrochen ist, weisst du auch nicht genau.

In einigen Fällen dienen die Beziehungspartner nur dazu, uns eine Tür zu öffnen. Sie liefern Inspirationen, helfen uns bei einem Projekt oder erweitern unseren Blickwinkel. Häufig sind diese Beziehungen gar nicht von langer Dauer. Aber sie bleiben nachhaltig in unserem Gedächtnis. Sie dienen aber nur dazu, dass der Partner sein „Paket“ abliefert. Dann geht er wieder. Für dich als Zurückgebliebenen bleiben einige Fragezeichen auf der Stirn zurück. Doch bedenke, dass die Sache einen Sinn hatte und sei dankbar dafür.

Der ehemalige Beziehungspartner und das Karma – wie kannst du dich befreien?

Zunächst ist es wichtig zu analysieren, welches Thema karmisch bei dir der Fall sein könnte. Deine Karma-Arbeit bei ehemaligen Beziehungspartnern ist eine Sache, die nicht in zwei Wochen erledigt ist. Vielleicht hast du schon eine Ahnung, welche Aufgabe das Universum dir stellen will. Von dem Hass gegen deinen Ex-Partner solltest du dich aber unbedingt befreien. Sonst gelingt die Karma-Arbeit nicht.

Bedenke, dass der Hass nur ein Ventil dafür ist, damit du deine verletzten Emotionen ableiten kannst. Doch es hilft dir nicht, zu hassen. Denn du trägst diese negative Emotion mit dir herum. Und wenn gemeinsame Kinder im Spiel sind, ist es noch wichtiger, diese Emotionen abzubauen. Denn die Schwingungen liegen in der Luft. Und Kinder spüren so etwas.

Lasse deine Kampf-Werkzeuge los und überlege lieber, welcher höherer Sinn dahinter steckt. Das Thema Ex-Partner und die Karma-Säuberung sollte also nicht unter den Teppich geschoben werden. Wenn dir das alleine nicht gelingt, sollte eine professionelle Karma Analyse und Auflösung Abhilfe schaffen.