Hellseher Alois Irlmaier aus Bayern

irlmaier hellseher

Irlmaier wurde 1894 geboren und stammt aus Freilassing / Bayern. Der Brunnenbauer und Bauernsohn deutete in Kriegszeiten den Angehörigen der Soldaten, ob diese noch lebten oder nicht. Seine Visionen begannen damit, dass er selbst im Krieg vier Tage verschüttet lag. Danach war er in Lage, Bilder, Zahlen oder auch Striche zu sehen, die scheinbar künftige Ereignisse betrafen. Der Hellseher Alois Irlmaier erlangte eine solche Berühmtheit, dass sogar Politiker seinen Rat suchten.

Wie deutete der Hellseher Irlmaier seine Visionen

Auch der zweite Weltkrieg wurde von ihm vorhergesehen. Er überzeugte mit seinen hellseherischen Fähigkeiten. So kam es, dass dem Hellseher Irlmaier sogar besondere Aufträge vermittelt wurden. Er half nämlich bei der Aufklärung von Mordfällen mit. Und diesen Job machte er recht gut.

Die Suche nach vermissten Personen in der Kriegszeit zählte zu seinem Spezialgebiet. Dazu benötigte er lediglich ein Foto, um eine Aussage machen zu können. Sah er in seinen Visionen deutliche Bilder des Vermissten, war dieser offenbar noch am Leben. War das Bild nur schemenhaft oder undeutlich, deutete er den Vermissten als tot.

Um die ratsuchenden Menschen empfangen zu können, baute er sich dafür eine kleine Hütte. Am Wochenende empfing er seine Klienten. Doch für einen hellseherischen Ratschlag nahm er kein Geld. Die Deutung war vollkommen kostenlos. Für viele Menschen galt Irlmaier als der grösste Prophet und Hellseher seit Nostradamus. 1956 verstarb Irlmaier an Krebs.

Amtlich bestätigt: Hellseher Alois Irlmaier war kein Gaukler!

1947 musste der Hellseher Irlmaier vor Gericht, weil ihm Gaukelei vorgeworfen wurde. Was lag näher als direkt den Richter von seiner Unschuld zu überzeugen? So erklärte Irlmaier, dass die Frau des Richters in diesem Moment zu Hause ist und ein rotes Kleid trägt. Nach der Überprüfung der Vorhersage galt der Hellseher nicht mehr als Gaukler. Im Gegenteil: Seine Seherkraft wurde sogar noch bestätigt.

Themen seiner Prophezeiungen und hellseherischen Deutungen

Seine Berühmtheit ist nicht zuletzt den Prophezeiungen für die Neuzeit zuzuschreiben. So ist die Rede von Finanzkrisen, Umwelt- und Klimaveränderungen, Stürme, Radioaktivität und ähnlichen Katastrophen.

Der dritte Weltkrieg – ein häufig erwähntes Thema beim Hellseher Alois Irlmaier
Prophezeiungen über den dritten Weltkrieg soll es in reger Menge von Irlmaier geben. So soll der Ausgangspunkt für diese Katastrophe im Nahen Osten liegen. In diesem Zuge wird auch erwähnt, dass ein ungewöhnlicher Zugang von fremden Menschen aus anderen Ländern Einzug hält. Ob das ein Hinweis ist, auf die Flüchtlingssituation, bleibt dahingestellt.

Doch was den dritten Weltkrieg betrifft, ist vielmehr die atomare Verseuchung das Thema. Und danach kommt die dreitägige Finsternis? Das könnte auch ein Hinweis sein, auf einen atomaren Krieg.

Auch wenn Irlmaier den Menschen genaue Jahreszahlen schuldig bleibt, sind doch einige Prognosen recht interessant. Nach den Aussagen Irlmaiers soll aber nach dem dritten Weltkrieg aber eine bessere Zeit anbrechen. Zumindest hat jeder Platz, um sich anzusiedeln. Auch, wenn es dann wohl wärmer ist als jetzt.

Klimaveränderung angekündigt?

Dass es keinen echten Winter mehr geben wird, ist schon heute zu erahnen. Und genau das meinte auch Irlmaier. Die typischen Jahreszeiten verschwinden und in Bayern soll es recht warm werden. So dürfte man wohl nach Irlmaier in Bayern dann Wein anbauen können.

Neue technische Errungenschaften (Smartphone) vorhergesehen?

Ob Irlmaier tatsächlich das Smartphone oder unsere Drohnen vorhergesehen hatte, ist fraglich. Aber seine Aussagen in diese Richtung sind interessant, sodass sie vielleicht so zu deuten wären. Er sprach von Fluggeräten ohne Piloten, was durchaus eine Drohne sein könnte.
Zudem beschrieb er ein Ding, was so gross sei wie eine Schachtel Zigaretten. Und damit könne man telefonieren. Die Ähnlichkeit mit unserem heutigen Smartphone ist unverkennbar. Natürlich hat Irlmaier dieses Ding nicht als Smartphone betitelt. Aber es liegt doch sehr nahe, dass das damit gemeint ist.

Hellseher Irlmaier, Corona und die Zukunft?

Nach der Ankunft der vielen fremden Menschen in unserem Land, soll eine Inflation folgen. Das könnte vielleicht in Indiz für die Coronakrise und deren wirtschaftlichen Auswirkungen sein?! Und das nächste Ereignis ist dann eine Revolution. Und letztlich kommen die Russen, die in den Westen einfallen.

Natürlich gab es auch Vorhersagen vom Hellseher Alois Irlmaier, die nicht eingetroffen sind. Demnach gibt es Spekulationen, dass der dritte Weltkrieg für 2019 fällig gewesen wäre. Denn Irlmaier sah nur Zahlen wie eine acht oder eine neun. Demzufolge wurde einfach abgeleitet, dass es sich um das Jahr 2018 oder 2019 handeln könnte. Genaugenommen hat nicht Irlmaier diese Jahreszahlen durchgegeben, sondern sie wurden einfach so interpretiert. Seien wir froh darüber, dass das nicht eingetreten ist.